Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht
1 2 3 5 6 7 8 9 10 ...

Apple vor dem Fall!

Beiträge: 5.780
Zugriffe: 641.026 / Heute: 42
Apple 86,235 € +0,00% Perf. seit Threadbeginn:   +14,40%
 
Apple vor dem Fall! actionjackson3105
actionjackson.:

Apple - Anleger im Kaufrausch - gefährliche Euphor

 
20.03.12 18:59
#76
New York 20.03.2012 (www.emfis.de) Nicht nur Apples iPhones und Tablet-Computer, sondern auch die Aktie des erfolgsverwöhnten US-Technologieriesen findet derzeit reißenden Absatz. In den vergangenen drei Jahren hat sich der Wert des Titels (auf Euro-Basis) in etwa verfünffacht, und allein seit Jahresbeginn liegt das Papier schon wieder fast 40 Prozent im Plus.  

Und sogar an einem ausgesprochen schwachen Handelstag wie heute kann der Wert weiter zulegen. In Frankfurt befindet sich die Apple-Aktie aktuell 0,8 Prozent im Plus, während der DAX gleichzeitig um 1,3 Prozent korrigiert.  

Wie gesund ist die Kursentwicklung?

Die Euphorie der Investoren verwundert allerdings auch nicht. Immerhin scheint das Geschäft des amerikanischen Konzerns von Monat zu Monat noch besser zu laufen, und die Analysten überschlagen sich derzeit mit positiven Kommentaren und immer höheren Kurszielen. Vor kurzem etwa erklärte die Citigroup, den fairen Wert jetzt bei 700 US-Dollar zu sehen, was vom aktuellen Niveau aus einem weiteren Kurspotenzial von immerhin 16 Prozent entsprechen würde.

Betrachtet man sich allerdings den Apple-Chart, dann kann einem allmählich Angst und Bange werden.  Vor allem der jüngste Kursanstieg seit Anfang Dezember, der den Titel nochmals um über 50 Prozent nach oben gebracht hat, wirkt inzwischen ausgesprochen ungesund. In solchen Konstellationen ist eine Korrektur früher oder später fast unvermeidlich. Die Frage ist nur, ob dieser Rücksetzer bereits sehr bald stattfinden wird, oder erst in einigen Monaten von einem deutlich höheren Niveau aus – was die Korrektur dann gleichzeitig umso empfindlicher ausfallen lassen dürfte.
:::
Stoppkurse setzen

Anleger, die auf kurze Sicht disponieren, können auf der Apple-Erfolgswelle durchaus noch eine Weile reiten. Wer diese Strategie verfolgt, sollte sich allerdings auch dessen bewusst sein, dass eine solche Vorgehensweise mit steigenden Kursen zunehmend riskant wird – und sein Engagement durch Stop-Kurse entsprechend absichern. Ein erstes Warnsignal wäre ein Rückfall unter das Niveau von 440 Euro innerhalb der kommenden Wochen.

Grundsätzlich gilt, dass eine Korrektur in einer derartigen Konstellation noch nicht einmal ein Alarmsignal darstellen würde, sondern eher eine gesunde und begrüßenswerte Entwicklung. Die langfristigen Perspektiven der Aktie wären davon nur wenig betroffen.


www.emfis.de/global/global/nachrichten/...uphorie_ID99662.html
Apple vor dem Fall! steve87
steve87:

Man braucht sich nur

 
20.03.12 18:59
#77
mal ansehen, was die fanatischen Apple Kunden so sagen bzw. denken. Dann kann man auch gut die nächsten Jahre für Apple vorhersehen.

http://www.youtube.com/watch?v=DnSsjs0Xh6Q&feature=player_embedded
Apple vor dem Fall! actionjackson3105
actionjackson.:

@ Steve - Youtubevideo

 
20.03.12 19:09
#78
Ganz schön krank.

Sicherlich ist die Appleerfolgsgeschichte nicht morgen beendet und sicherlich wird es immer Leute geben die sich da anstellen, aber irgendwann ist auch der beste Trend einmal beendet....
Apple vor dem Fall! Tony Ford
Tony Ford:

so ist es...

 
20.03.12 19:26
#79
Es wird immer Fans geben, die der Euphorie verfallen.
Man muss jedoch bedenken, dass wenn der Kurs von Apple nachhaltig weiter steigen soll, auch die Euphorie noch weiter steigen muss.
Doch was soll nach Hysterie noch kommen?

Etwa die Anbetung des Apple-Gottes oder Gründung einer Apple-Sekte ;-)
www.unternimm-die-zukunft.de
Apple vor dem Fall! richymuc
richymuc:

tja

 
20.03.12 20:07
#80

 @Tony Ford,

Deine Ausführungen zu Asia Produkten in Ehren, das hört sichalles sehr gut an und ist auch sehr löblich von Dir, wird sich aber so in der nächsten Zeit nicht entwickeln.

Im übrigen ist die Mentalität der Asiaten eine ganz andere als in Europa. 

Ich sage Dir ein typisches Beispiel, vor 3 Wochen war ich in Tschechien gleich hiter der Grenze gibt es einen Markt den zu 100% die Vietnamesen betreiben. So 200-300 Stände. Da geht es zu wie auf dem Ameisenhaufen.

Ich habe mich für ein Poloshirt für 10 Euro interessiert, der Verkäufer hat mit einem Lächeln mindestends 12 Verpackungen aufgerissen um mir das Shirt in allen Größen und Farben zu zeigen, nachher musste er alles in Kleinarbeit wieder zusammen legen und verpacken. Dafür hat er mir zwei Teile aufgeschwatzt.

Eine Deutsche Verkäuferin hätte mich aus dem Laden geworfen, das ist der Unterschied. Bevor hier noch über Umweltschutz und Unfallverhütung gestritten wird, steht in China bereits die Fabrik.

Neuer Rekord in China. 16 Stockwerke Hochhaus in 4 Wochen!!! aufgestellt.  Es sind einfach Macher und keine Laberer, darum lassen Firmen auch in Asien herstellen. Dort wird nicht lange gefragt, dort wird gearbeitet. 

Nächste Woche werde ich für meine Frau einen Kia "Rio" bestellen, der kostet mit allen Extras 11.000 Euro, braucht wenig Sprit und sieht gut aus. Garantie ohne Ende, ist günstig und gut.

Schönen Abend noch

 

Apple vor dem Fall! Tony Ford
Tony Ford:

@richymuc...

 
21.03.12 09:06
#81
Ja da gebe ich dir recht, die Asiatien die fackeln nicht lange, sondern legen sofort los.
U.a. hatte ja Apple-Chef Steve Jobs genau damit begründet aus den USA nach China abgewandert zu sein, weil dort eben Dinge schneller umsetzbar sind.
So weit aber die Theorie, die Praxis ist jedoch eine Andere, nämlich dass der Deutsche eben nachdenkt bevor er handelt und der Chinese eher kurzsichtig handelt.

Was nützt es mir ein Haus in 4 Wochen aufzubauen, welches 1. die Standards einer deutschen Architektur bei Weitem nicht erfüllt (Quantität geht immer auf Kosten der Qualität) und das Haus neben tausenden anderen leerstehenden Hochhäusern steht, weil schlichtweg die Nachfrage nicht ausreicht.
China hat in den letzten Jahren regelrechte Geisterstädte aus dem Boden gestampft in denen Niemand wohnt.
In Dtl. würde dies Niemand tun, weil da eben etwas langfristiger gehandelt und gedacht wird.

Es ist letztendlich der vergebliche Versuch der chinesischen Regierung ein hohes Wachstum auf Pump zu halten, was sich in den kommenden Quartalen radikal auskorrigieren wird.
Experten schätzen die Immobilienblase die dort zur Zeit vorherrscht sogar noch größer als die Blase in den USA.
D.h. bald werden in China vermutlich Millionen von Häusern wieder abgerissen werden (müssen) weil die Immobilienpreise radikal  (ich schätze den Preisverfall mind. um 75%, vermutlich eher Richtung 90%) in den Keller gehen.

Tja und sowas nennt man dann Macher, LOL.

----------------
Nächste Woche werde ich für meine Frau einen Kia "Rio" bestellen, der kostet mit allen Extras 11.000 Euro, braucht wenig Sprit und sieht gut aus. Garantie ohne Ende, ist günstig und gut.
-----------------

Na dann viel Spaß damit. Mein Kumpel hatte sich vor vielen Jahren ebenfalls einen Rio gekauft und hat es zu tiefst bereut. So oft wie das Ding in der Werkstatt stand, da kannste wohl noch 5000€ an Reparaturkosten oben drauf rechnen.
Ja und die Garantie nützt dir da auch nix, weil da nur wenige der Teile enthalten sind, die gerne mal kaputt gehen, denn Kia ist ja auch nicht blöd ;-)
Klar sowas kann mit vielen Autos passieren, da hilft dann auch keine Marke.
Naja und die ganzen Ausgasungen der echt billigen und schnell kaputt gehenden Plastik war echt das Letzte, davon hatte mein Kumpel sogar Kopfschmerzen bekommen, also ob das wirklich so gesund sein wird?

Doch fahre ich einen in Dtl. zusammengeschraubten Ford Focus und komischerweise ist es von allen Modellen (gibt u.a. auch noch das europäische und amerikanische Modell, welche nicht in Dtl. hergestellt werden) ist es das mit Abstand zuverlässigste Modell.
Ich hatte den Focus als 4 Jahre alt  gekauft und dank der hohen Zuverlässigkeit hatte dies sogar dazu geführt, dass der Gebrauchtwagenpreis 3 Jahre lang stagnierte und ich 3 Jahre später fast noch das gleiche Geld bekommen hätte, einzig die Kilometer einen Verlust von 500€ eingebraucht hätten.

------------

Aber wie heißt es so schön, Jeder Kunde kann ja selbst entscheiden, was er kauft.
Meinen Erfahrungen aber ist es aber so dass sich Geiz nur selten auszahlt aber sicherlich auch teuer und Made in Germany kein Qualitätsgarant sein muss, so wie Bosch auch kein Qualitätsgarant ist aber die Wahrscheinlichkeit schlechter Qualität weitaus geringer ist als bei so manchen Billiganbieter.
www.unternimm-die-zukunft.de
Apple vor dem Fall! richymuc
richymuc:

Komisch

 
21.03.12 19:27
#82

 Hallo Toni Ford,

ich kann ja mal nach einem halben Jahr einen Testbericht zum Kia Rio schreiben.

Persönlich fahre ich ein deutsches Auto, nicht wegen dem Standort Deutschland, sondern weil mir das Auto gefällt, beinahe wäre es ein Italiener geworden.

Bevor ich es vergesse, schon mal auf den aktuellen Kurs von Apple geschaut? Der pendelt gerade um die 460 Euro. Von Absturz also keine Rede. Habe brav meinen Stop auf 420 nachgezogen und gut ist es. 

Gestern waren fast alle Aktien im roten Bereich und was hat Apple gemacht? Genau die sind wieder mal gestiegen.

3 Mio. verkaufte ipads in 3 Tagen muss man erst mal nachmachen. 

Zur Feier des Tages gibt es jetzt einen guten Wein und dann stoße ich noch auf apple an. 

Schönen Abend noch.

 

 

Apple vor dem Fall! Tony Ford
Tony Ford:

@richymuc...

 
22.03.12 09:58
#83
ich kann ja mal nach einem halben Jahr einen Testbericht zum Kia Rio schreiben.

--------

Was ich schon mehrfach feststellen konnte ist, dass die Gebrauchtwagenpreise durchaus schon relativ viel über die Qualität eines Autos aussagen, denn ein qualitativ schlechtes Auto fällt im Preis stärker als eben ein höherwertigeres Auto. Natürlich kann man sowas auch nicht pauschalisieren.

Z.B. waren jahrelang Seat-Autos relativ günstig, leider aber auch anfällig für Mängel bis dann die neuen Modelle u.a. der Altea auf den Markt kam und man eine Modelloffensive machte.
Die Zuverlässigkeit und Anfälligkeiten sind spürbar gesunken, der Preis ist gestiegen.

Z.B. Toyota, Ende der 90er-Jahre etwa im vorderen Mittelfeld was den Preis anging, die Qualität war ziemlich gut, die Preise stiegen daraufhin immer weiter an.
Mittlerweile sinken die Preise angesichts einer nachlassenden Qualität, u.a. im Zuge der Auslagerung der Produktion nach China.

Z.B. Peugeot, vor wenigen Jahren ca. 20% unter dem Niveau von Toyota gewesen und ein vergleichbarer Gebrauchtwagen in der Kompaktklasse kostete ca. 3000€ mehr.
Der Peugeot ist jedoch qualitativ mangelhaft, so dass u.a. schon ca. 2000€ Reparaturkosten wegen größerer Mängel entstanden sind, welche wohl beim Toyota nicht entstanden wären.

Fazit:
Wer billig kauft, wird am Ende so viel nicht sparen, vor allem erst recht nicht an Nerven.
Man stelle sich mal vor, man hat einen äußerst wichtigen Termin oder will in den Urlaub fahren und bleibt mit seinem Vehicle im Ausland stehen. Da zahle ich dann doch lieber ein paar Tausender mehr und kaufe höherwertige Qualität.
Das Schlimme aber ist, dass selbst hochwertig geglaubte Autos wie z.B. Audi zunehmend qualitativ nachlassen und wertige Marken wie VW oder Audi keine Qualitätsgarantie mehr sind.
Andererseits kann man Abstriche bei der Qualität machen, wenn man vielleicht nur ein paar Kilometer in der Stadt fahren muss.


www.unternimm-die-zukunft.de
Apple vor dem Fall! Egbert_S
Egbert_S:

@ Richy & Tony

 
23.03.12 11:20
#84

Leicht off topic, aber was solls. Mein Fuhrpark:

Volvo V70 Kombi, Bj. 1997, mit 205 Tkm gerade erst eingefahren *grins*

Yamaha YZF 750 R Bj, 1993 und nur 24 Tkm

Apple vor dem Fall! marketcrash
marketcrash:

beim neuwagenkauf ist es wie mit aktien

 
23.03.12 11:26
#85
die musste kaufen wenn der markt am boden ist, kann sich noch einer an 2009 erinnern. Da gabs 30% auf Neuwagen, heute kriegste bei VW höchstens 10%.
Apple vor dem Fall! derQuerdenker
derQuerdenker:

ipad nicht ausgereift ?

3
24.03.12 00:05
#86
in den apple foren schreib die Leute das ihr Ipad Einschaltknopf nicht mehr funktioniert.

Sogar der Spiegel schreibt schon einen Bericht darüber : www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,822748,00.html
(Verkleinert auf 62%) vergrößern
Apple vor dem Fall! 495300
Wenn Sie wollen, daß Ihre Aktien steigen, brauchen Sie sie nur zu verkaufen.
Apple vor dem Fall! derQuerdenker
derQuerdenker:

Nein,

 
24.03.12 00:12
#87
das ist kein Ipad eines Rauchers, das ist eines der vielen Ipads mit Gelbstich.

picpaste.de/0001.jpg
Wenn Sie wollen, daß Ihre Aktien steigen, brauchen Sie sie nur zu verkaufen.
Apple vor dem Fall! GomorrhaJan
GomorrhaJan:

@ actionjackson

 
24.03.12 10:57
#88
Deine chartübernanderlegung würde ja auch auf die Jahre 2005 und 2010 übereinstimmen.
Apple vor dem Fall! jezkimi
jezkimi:

Gelbstich bei Ipads, kein Wunder ..........

4
24.03.12 11:06
#89
es wird in China hergestellt.
It is nice to be a Preiß, but it is higher to be a Bayer.
Apple vor dem Fall! Malamut61
Malamut61:

Jezkimi

 
24.03.12 11:51
#90
Alle diese Geräte werden in China hergestellt
Apple vor dem Fall! derQuerdenker
derQuerdenker:

ich glaub er hat das auf

 
24.03.12 12:04
#91
die Hautfarbe der Chinesen bezogen, die ist ja auch gelb :)
Wenn Sie wollen, daß Ihre Aktien steigen, brauchen Sie sie nur zu verkaufen.
Apple vor dem Fall! Tony Ford
Tony Ford:

zu teuer...

 
24.03.12 20:26
#92
Zwar denke ich, dass die konkurrierenden Gerätschaften nicht weniger mangelhaft sein werden wie die Apple-Geräte, deshalb wäre es falsch daraus zu schließen, dass es ein Apple-Problem ist.

Andererseits ist es genau dass, was ich nicht nachvollziehen kann, nämlich dass man für Apple-Geräte einen hohen Aufpreis bezahlt und dafür aber keine bessere Qualität bekommt bzw. die Geräte nicht weniger wertig verarbeitet sind.
Auch ein Grund weshalb ich den Hype um Apple nur schwer nachvollziehen kann und den Kult darum nicht verstehe oder sind wir mittlerweile schon so anspruchslos geworden, dass wir uns als Konsumenten diverse mangelhafte Verarbeitung für teuer Geld andrehen und uns von diversen softwaretechnischen Spielereien blenden lassen?

Ich persönlich finde es eine Farce, wie man Geräte mit Bildfehler als Premiumhersteller ausliefern kann. Wo ist da die Endkontrolle?
Wo ist da die Liebe zum Detail und der Hang zur Perfektion?

Klar, sowas kostet sicherlich alles Geld, doch komischerweise werden damit viele Milliarden an Profit gemacht, welche man in eine bessere Endkontrolle stecken könnte.

Am Ende geht es eben nur um den Profit und je mehr man dem Endkunden Schrott verkaufen kann, desto mehr wird er Jahre später erneut vor der Türe stehen und neuen Schrott kaufen.
Und damit sowas funktioniert überblendet man diese Mängel mit einer gelungenen Software.
Es ist ja nicht das erste mal, dass man mit bunten Bildern und Spielereien viel Geld verdienen kann.

Es ist so als würde man einen Dacia in ein Ferarrikostüm stecken. ;-)
www.unternimm-die-zukunft.de
Apple vor dem Fall! Malamut61
Malamut61:

Tony

 
24.03.12 20:39
#93
Das was du schreibst zeigt nur, daß du noch nie ein Apple Gerät in den Fingern hattest, sonst würdest du nicht sowas schreiben
Apple vor dem Fall! richymuc
richymuc:

Halb so wild

 
24.03.12 22:05
#94

 Ist doch logisch, wenn ich zig Millionen Geräte herstelle, dass mal ein paar Geräte Ausschuß sind.

Bei einem nagelneunen Mercedes bin ich nach 50 Kilometer bei den Bremsen ins Leere getreten, man hatte vergessen genügend Bremsflüssigkeit einzufüllen..

Selten wird die Garantie so groß geschrieben wie bei Apple, beim Apple air book klemmten nach ein paar Monaten 2 Tasten von der Tastur, die gingen nicht so flüssig, Gerät abgegeben nach 4 Tagen war die komplette Tastatur erneuert.

Apple Geräte sind in der Technik ausgereift und das Beste was auf dem Markt ist.

Ansonsten müßten Millionen Leute ja Vollidioten sein. Wenn die Geräte Schrott wären, dann wäre apple nicht die teuerste Firma der Welt. Wer apple nicht mag, braucht es ja nicht kaufen.

als Aktienbesitzer von apple sehe ich für die Zukunft alles im grünen Bereich, ich leihe der Firma Geld und will Gewinne sehen, das ist der tieferee Sinn vom Aktienkauf. Ob die Geräte in China oder Österreich oder im Hinterhof von Hamburg zusammengeschraubt werden ist für mich nicht wichtig.  Bzw. China ist sinnvoll, weil dort die Preise sehr billig sind, also bleibt den Aktionären mehr übrig.

Man kann über Apple lästeern wie man will, wer Aktien im richtigen Moment von Apple gekauft hat, hat für die Apple Hasser nur ein ganz müdes Lächeln übrig. 

Bei mir sind 6 Apple Geräte im Einsatz und jedes würde ich sofort wieder kaufen. Das neue ipad steht schon in der Lauerstellung, aber erst muss ich mein altes Teil dem Tony Ford verkaufen :-)

Kauft euch VW, Siemes oder Porsche Aktien und wir schauen mal, wo sich die nächsten Montae oder Jahre mehr bewegt.

Hauptsache made in Germany? Aber mein Geldbeutel hat etwas anders beschlossen und ich bin damit sehr gut gefahren.

Jeder wie er mag...

 

 

Apple vor dem Fall! Grafenstein
Grafenstein:

@Malamut

3
25.03.12 10:37
#95
Warum nicht? Ich besitze zwar ein Apple-Gerät, bin aber trotzdem immer wieder verwundert, wie viele Fehler nach Marktstart der Apple-Produkte bekannt werden. Besonders das Antennenproblem beim iPhone 4 hat mich sehr verwundert, da man dieses - wenn die Apples Ingenieure das schon nicht bemerken - beim Telefonieren ohne Schutzhülle bemerken MUSS. Die Probleme vom iPad 3 sind nicht unbedingt durch Designfehler bedingt, dafür lassen sich viele bei einer besseren Qualitätskontrolle sofort ausmerzen: Wenn man solche Geräte www.nzz.ch/images/..._apple_fullSize_1.15963038.1332234418.jpg durchgehen lässt, braucht man sich über einen schlechten Ruf nicht zu wundern. Meiner Meinung nach hat es Apple innerhalb nur 2 Jahren geschafft seinen Ruf vollkommen ins negative zu stürzen. Dies scheinen die Apple-Käufer aber nicht so zu sehen...

Dafür schreibt Apple allerdings die Garantie wirklich groß, kaum ist ein Gerät defekt, kriegt man meistens ohne großes hin und her ein Neues. Allerdings ist dies bei einem so hohen Ausschuss das mindeste...


@ richymuc

"Hauptsache made in Germany? Aber mein Geldbeutel hat etwas anders beschlossen und ich bin damit sehr gut gefahren."

Ist es dir vollkommen egal, unter was für Umständen deine Produkte hergestellt werden, Hauptsache sie sind schön günstig??


Ich fined es schon erstaunlich, wie viele Menschen alles negative bei Apple ausblenden und diejenigen die begründet anderes behaupten als Apple-Hasser bezeichnen.
Wie man Geräte, die ein einfaches Antennenprobelm haben, das eigentlich jeder Ingenieurstudent hätte bemerken können, als ausgereift bezeichnen kann, bleibt mir schleierhaft.
Apple vor dem Fall! richymuc
richymuc:

Ehrlich?

 
25.03.12 12:39
#96

Hallo Grafenstein,

Ist es dir vollkommen egal, unter was für Umständen deine Produkte hergestellt werden, Hauptsache sie sind schön günstig??"

Was willst du jetzt hören? Als Gutmensch und weil es hier gut aussieht müßte ich jetzt schreiben, alle Arbeiter müssen gut bezahlt werden und einen schönen Arbeitsplatz haben.

Was tatsächlich hinter den Firmentoren vor sich geht entzeiht sich meiner Kenntnis, trotzdem wünsche ich den Herstellern ein leistungsgerechtes Umfeld und einen sozialen Arbeitsplatz.

Das Gerät soll nicht günstig sein, sondern teuer im Verkauf, in der Herstellung soll es günstig sein. Desto höher ist die Gewinnspanne. Hast schon mal eine Goldmünze gehabt, oder Deiner Süßen einen Diamantring geschenkt?

Dann sieh mal nach wie es in Gold- oder Diamanten Minen abgeht, da dürfte kein großer Unterschied zu den Chinesen Fabriken bestehen. Ich würde gerne mal in die Wohnung von den Edelmenschen hier sehen und überall einen Made in China Aufkleber verteilen, da würde es in eurer Wohnung ganz bunt werden. 

Apple hat mir einen gewissen Wohlstand gebracht und mir ist es dabei vollkommen egal ob mal eine Antenne klemmt oder nicht, solange Millionen von Leuten die Geräte kaufen. Oder sind die wirklich alle so blöd? Kann mir das mal jemand erklären? Millionen von Blöden? Kann irgendwie nicht sein oder?

Aktuelle Computerbild Test: " ipad 3, das beste Tablet, das wir je auf den Tisch liegen hatten...

Soll doch jeder Aktien kaufen was er will, ist doch jedem freigestellt, nur wenn dann der Neid auf den Erfolgreichen kommt, ist das nicht ok.

Übrigens, man kann auch MC Donalds kaufen, auch wenn man keine Hamburger mag, gilt auch für apple.

Schönen Sonntag noch.

 

 

Apple vor dem Fall! Grafenstein
Grafenstein:

richymuc

 
25.03.12 15:52
#97
Wie oben bereits geschrieben, finde ich es traurig, wie sehr manche Leute hier - auch Sie - Aussagen anderer pauschalisieren.
Wenn Sie sich ein paar Seiten nach hinten geklickt hätten, könnten Sie lesen, dass ich denke, dass das neue iPad (offizieller Name) ein totaler Erfolg sein wird.

Eine andere Frage: Wie kann eine Antenne klemmen? Das Problem, was ich beschrieben habe, kommt nicht bei ein paar iPhone 4 vor, sondern bei allen, wirklich allen, iPhone 4 ohne Schutzhülle. Dies war auch nur ein Beispiel dafür, dass Apple seinen Ruf eingebüßt hat.

Warum einem sofort Neid unterstellt wird, finde ich sogar interessant. Warum sollte ich neidisch sein?? Im Gegenteil, ich gönne allen ihren Erfolg. Aber dass eine Korrektur folgen wird und der innere Wert Apples nur ein Bruchteil des momentanen Wertes ausmacht, ist denke ich jedem hier bewusst.
Apple vor dem Fall! Tony Ford
Tony Ford:

mal eine andere Geschichte...

 
25.03.12 19:54
#98
Ich selbst habe noch nie ein Apple-Gerät selbst besessen, es mir jedoch durchaus schon mal angeschaut, sei es iPad, iPhone, usw.
Bei der mittlerweile vorherrschenden Marktdurchdrängung ist es ja nicht mehr schwer Jemanden zu finden, der sowas hat und einem auch mal zeigt ;-)

Ein Produkt besteht jedoch nicht nur aus einer tollen Software, sondern ist für mich als Gesamtpaket zu betrachten und so finde ich es ethisch teils schon ziemlich fragwürdig, wie egal einem die Herstellung eines Produktes ist und wie schnell Menschen in der Masse dazu neigen sowas völlig auszublenden.

Ich denke dass selbst wenn herauskommen würde, dass Apple seine Produkte von Kindern in China oder Asien unter widrigsten Umständen fertigen lässt, so würde es kaum Jemanden interessieren, Hauptsache billig, doch wenn es ja wenigstens billig wäre.
Und genaus das stört mich, dass man billig unter widrigsten Umständen produziert und dann noch für teuer verkauft, man stattdessen hätte die Bedingungungen der Herstellung deutlich verbessern können in den letzten Jahren und dann wäre es auch für mich ein wirkliches Kultprodukt.
Und vermutlich würde es gar nicht so viel des Gewinns kosten, denn der Anteil an Lohnkosten ist eigentlich eher gering, trotz der niedrigen Löhne in China.
Statt eines Gewinns von 25mrd. wären dann eben vielleicht nur 15mrd. drin, die aber dann mit ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeit.
Ja und mir fehlt nach wie vor zu einem Kultprodukt der Hang zur Perfektion, den man erreichen könne, wenn man die Marge etwas tiefer ansetzen und mehr Geld in die Perfektionierung seiner Produkte stecken würde.

Ja und nur weil Millionen von Menschen dem Hype verfallen bedeutet es nicht, dass ein Produkt wirklich gut ist, sondern lediglich, dass ein Unternehmen es geschafft hat seine Produkte an den Mann zu bringen.
Beispiele findet man z.B. auch im HiFi-Sektor, dort wird Bose als hochqualitatives Produkt verkauft und für die Enthuisasten gilt B&W als eine große Marke.
Beide Marken findet man oft in Werbung, in Medien, in Zeitschriften, usw.
U.a. verdient Bose mit dem Verkauf von Lautsprechern allein schon über 100mio.€ im Jahr und es gibt Millionen von Menschen die sowas besitzen.
Dennoch ist es weit entfernt von einem Spitzenprodukt und völlig überteuert.
Die wirklich guten Hersteller findet man kurioserweise nicht in der Werbung oder Medien, die wirklich guten Hersteller stecken eben das Geld statt in der Werbung in die Qualität ihrer Produkte (u.a. eben Made in Germany oder Made in Europe) und leben ggf. damit, dass eben die Zahl der Kunden deutlich überschaubarer ist.

Meiner Meinung nach ist es sogar so, dass die Marken, welche besonders viel Werbung machen, oftmals entweder zu teuer oder schlichtweg nicht wirklich Premium sind.

Und zum Schluss auch noch eine andere Geschichte, die mir persönlich auch zeigt, wie schnell man (ja auch ich) dazu neigt, einem Produkt zu verfallen.
U.a. bin ich ein großer Freund und Fan von Ubuntu-Linux und Linux allgemein. Ja im Grunde haben AppleOS und Linux in Unix ja sogar die selben Wurzeln und daher schätze ich eben auch das OS von Apple seit Jahren sehr hoch ein (auch wenn man es mir nicht glauben mag).
Als Nicht-Apple-Produktnutzer habe ich also Ubuntu für mich erkannt und finde die einfache Bedinung sowie das openSource-Konzept sehr interessant und meiner Meinung nach in vielen Belangen langfristig aussrichtsreicher als closedSource-Systeme.
Dies führte jedoch so weit, dass ich Ubuntu gegenüber Windows Beispielsweise einen Gottstatus verliehen habe und bei Windows nur die Nachteile gesehen und mit den Vorteilen von Ubuntu verglichen habe.
Die Realität aber ist, dass Ubuntu bzw. Linux nicht nur Stärken, sondern auch Schwächen hat und Windows von der Architektur eigentlich sogar moderner ist, man es bis dato aber eben nicht schaffte so manche Nachteile auszuschalten, was jedoch vermutlich mehr mit dem closedSource als mit dem OS selbst zusammenhängt.

Trotzdem ist es Tatsache, dass man für Windows die meiste Werbung macht, Ubuntu in vielen Belangen jedoch eigentlich die bessere Wahl wäre, es dafür aber keine Werbung gibt.

Ich habe daraus gelernt, dass man eine Sache oder Produkt nie einen Gottstatus verleihen sollte und ich habe auch gelernt, dass man die wirklich guten Produkte und Sachen meist nicht in den Medien findet und die Konsummachinerie mithilfe der Medien nach wie vor sehr gut funktioniert und immer wieder neue Modetrends hervorbringt.
Modetrends selbst sind letztendlich nix Anderes als Massenphänomene, d.h. Modetrends werden meist von Unternehmen sogenannten Trendsettern gemacht und Menschen folgen Ihnen wie Lemminge ohne dabei mehr nach Links oder Rechts zu schauen und sich zu fragen, welchen Zweck diese Modetrends verfolgen.
Aber hierbei kommt u.a. das menschliche Bedürfnis nach Prestige und Anerkennung ins Spiel, welches die meisten Menschen brauchen um glücklich zu sein.

Ich frage mich jedoch, brauche ich diverse Spielereien wirklich? Brauche ich eine Sprachsteuerung meines Handies oder Pads?
Brauche ich tausende Apps, die mir z.B. das Wetter zeigen wirklich?
U.a. brauche ich mein Smartphone lediglich zum telefonieren, sms schicken, Kalender, in seltenen Fällen zur Navigation (mir genügt ein Blick auf die Karte und ich weiß wohin ich fahren muss), Stau- und Verkehrsmelder und nicht wirklich mehr.
Warum also brauche ich ein Phone mit Sprachsteuerung?

Des Weiteren Thema Wetter, auch wenn es wirklich bequem ist und sicherlich auch ich nutze, so habe ich den Wetterbericht auf meiner digitalen Hausuhr, da brauche ich es auf dem Phone nicht noch, zudem genügt meist ein Blick am morgen in den Himmel und man kann zu 80% vorhersagen wie das Wetter im Tagesverlauf wird, man muss eben nur die Zeichen zu deuten wissen.

Ein Pad brauche ich ebenfalls nicht, da ich keine Spielereien betreibe sondern ich wenn ich am PC was mache, ich viel Text schreiben muss, z.B. Dokumente bearbeiten oder etwas programmieren.
Bei beidem brauche ich eine Tastatur, da wäre ein Pad schlichtweg ungeeignet und auch eine Sprachsteuerung würde nicht viel bringen.
Pads sind für mich lediglich geeignet um etwas zeigen zu können, z.B. die Präsentation, welche man zuvor auf dem Laptop erstellt hat, wenn man Bilder zeigen oder managen evt. auch noch etwas nachbearbeiten will, wenn man digitale Bücher lesen oder Videos schauen will und scheitet für mich aus und so geht der Trend zum Pad an mir ziemlich vorbei.
Interessanter finde ich u.a. das Konzept von ASUS, die eine Kombi aus Laptop und Pad im Angebot haben, sowas könnte ich mir durchaus vorstellen, doch vermutlich würde ich trotzdem meist nur die Laptopfunktion nutzen, weils schneller geht.
U.a. um z.B. Texte hier ins Forum zu schreiben ;-)


www.unternimm-die-zukunft.de
Apple vor dem Fall! richymuc
richymuc:

Hallo in die Runde

 
25.03.12 20:19
#99

 ich sehe schon, so kommen wir nie auf einen grünen Zweig. Jetzt wird apple schon unterstellt, dass arme Chineskinder die Geräte zusammenbauen müssen. Und Apple hat seinen guten Ruf verloren, weil es mal einen Antennenfehler gab.

Den Antennenfehler konnte ich selber nie feststellen, weil er bei meinem iphone nicht vorgekommen ist, dafür habe ich aber eine schöne Hülle umsonst bekommen.

Jeder muss doch selber wissen, ob er mit einem Tablet etwas anfangen kann. Je mehr Käufer, desto besser, denn dann steigt der Apple Kurs.

Muss jetzt weg, morgen mehr. Mal sehen wie apple in die neue Woche startet.

Apple vor dem Fall! Grafenstein
Grafenstein:

...

 
25.03.12 20:55
@ richymuc:

"ich sehe schon, so kommen wir nie auf einen grünen Zweig. Jetzt wird apple schon unterstellt, dass arme Chineskinder die Geräte zusammenbauen müssen."

Lies dir den Absatz von Tony Ford, aus dem du das hat, noch einmal genau durch ;-) So schnell werden einem die Worte im Mund herum gedreht.

Achso, richymuc, dieses Thema ist auch ein Kaufgrund für Apple-Produkte, da Apple immerhin seine Zulieferer offenlegt und versucht, die Arbeitsbedingungen bei seinen Zulieferern zu verbessern. Die anderen Firmen lassen ihre Handys unter den gleichen Bedingungen fertige und schweigen dies tot.


"Den Antennenfehler konnte ich selber nie feststellen, weil er bei meinem iphone nicht vorgekommen ist, dafür habe ich aber eine schöne Hülle umsonst bekommen."

Fasse dein iPhone bei schwächerem Signal und ohne Schutzhülle an der Antenne an (rechter Rand) und du wirst den Fehler feststellen. Dies ist ein Fehler, der technisch bei jedem Gerät vorkommen muss, da er am Antennendesign liegt. Herzlichen Glückwunsch zu der kostenlosen Schutzhülle.

Seite: Übersicht 1 2 3 5 6 7 8 9 10 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Apple Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
8 6.265 Apple Short Only börsianer1 börsianer1 01.07.16 07:39
39 29.632 Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? XL___ tanotf 29.06.16 18:27
46 19.732 Apple Inc. - Die Story geht weiter michimunich Otternase 28.06.16 11:10
    Löschung PaulHuskey   28.05.16 18:03
18 267 Schmutzige Unternehmen Rubensrembrandt Äppler 12.03.16 18:46