Zwischenmitteilung: a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung: Konzern-Zwischenmitteilung nach § 37 WpHG für das 1. Quartal 2014

Donnerstag, 15.05.2014 15:21 von DGAP - Aufrufe: 327

a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung  / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37x WpHG
 
 15.05.2014 15:21
 
 Zwischenmitteilung nach  § 37x WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------
Konzern - Zwischenmitteilung nach § 37 WpHG für das I. Quartal 2014 der a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung Konjunktur und Markt Primär bedingt durch positive Impulse aus den Industrieländern hat das Wachstum der Weltwirtschaft im ersten Quartal 2014 an Dynamik gewonnen. In Westeuropa zeichnet sich eine wirtschaftliche Erholung und das Ende der Rezession in den südlichen Ländern ab. In Deutschland wurde ein stabiles Bruttoinlandsprodukt und stetige Zuwachsraten erreicht. Bezogen auf Gesamtdeutschland zeigt sich ein indifferentes Bild der Bürovermietungsmärkte. In Frankfurt war das erste Quartal 2014 von einem 25% über dem Vorjahreszeitraum liegendem Flächenumsatz geprägt. Diese Zunahme ist primär zurückzuführen auf den Großabschluss der Deutschen Bank. In den kleinen und mittleren Flächensegmenten ist ein Nachfragerückgang zu verzeichnen gewesen. Entwicklung der Ertragslage Die Umsatzerlöse betrugen ca. 1,767 Mio. EUR, was einem Rückgang von 1,45 Mio. EUR zum Vorjahreszeitraum entspricht. Dies ist auf den im Vorjahr enthaltenen Ertrag aus dem Verkauf des Grundstückes Friedrich Ebert Anlage zurückzuführen. Der im Berichtszeitraum erfolgte Verkauf des Teilgrundstückes auf dem Naxos Areal führt im Konzern nicht zu einem Gewinn, da hier bereits durch die Bewertung zum Marktwert sämtliche stillen Reserven angehoben wurden. Konzernweit bewegen sich die Aufwendungen für die als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien mit ca. 0,592 Mio. EUR leicht über dem Vorjahresniveau. Die sonstigen betrieblichen Kosten sind mit 1,041 Mio. EUR im Vorjahresvergleich konstant geblieben. Die Personalkosten sind im Vorjahresvergleich leicht gestiegen und betrugen bis zum Stichtag ca. 162.000 EUR. Die Zinsaufwendungen betrugen 291.000 EUR und sind im Vorjahresvergleich gestiegen. Dies ist auf die zusätzlichen Darlehen für die Objekte Mainzer Landstr. 80-84 sowie die Beethovenstr. 3 in Frankfurt zurückzuführen. Die Gesellschaft hat, aufgrund fehlender Sondereinflüsse im ersten Quartal ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt. Veränderungen der Organe der Gesellschaft Im Berichtszeitraum gab es keine Veränderungen im Vorstand oder Aufsichtsrat der Gesellschaft. Hinweise auf Chancen und Risiken im zukünftigen Geschäftsverlauf Durch die Erteilung der Baugenehmigung für das Einzelhandelsprojekt auf dem Naxos Areal konnte mit der Umsetzung des Kaufvertrages begonnen werden. Wir gehen davon aus, dass die Vermarktungschancen für unsere umliegenden Grundstücke durch den Neubau des Verbrauchermarktes steigen werden. Die durch den Verkauf gewonnene Liquidität haben wir genutzt, um für 5,70 Mio. EUR das Objekt Mainzer Landstr. 78 in Frankfurt zu erwerben. Direkt am Platz der Republik gelegen, konnten wir unser Portfolio damit um ein Grundstück in bester Lage erweitern. Wir prüfen derzeit verschiedene Nutzungskonzepte für das Objekt. Unsere Objekte sind zu großen Teilen durch die positiven Entwicklungen im 4. Quartal 2013 voll vermietet. Ausblick Auf Grund der uneinheitlichen Lage an den deutschen Bürostandorten ist eine Prognose für das weitere Geschäftsjahr schwierig. Unter der Annahme von weiterhin positiven wirtschaftlichen Aussichten kann von einer Zunahme der Aktivitäten im kleinteiligen Segment ausgegangen werden. Durch den Neuerwerb der Mainzer Landstr. 78 und der Entwicklungen auf dem Naxos Areal gehen wir davon aus, unsere Mieterlöse mittelfristig steigern und durch Projektentwicklungen unser Portfolio aufwerten zu können. Zum Jahresende rechnen wir mit einem positiven Ergebnis. Der Vorstand, 09.05.2014 Dieser Zwischenbericht enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf Annahmen der Unternehmensleitung basieren. Diese Prognosen sind unsicher und tragen das Risiko jederzeitiger Änderung in sich. Dies kann zur Folge haben, dass zukünftige Berichte und Fakten des Unternehmens von der hier skizzierten Entwicklung abweichen. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verantwortung für die Aktualisierung der Prognosen zur zukünftigen Entwicklung der Branche, des rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmens und des Unternehmens. 15.05.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
---------------------------------------------------------------------------
Sprache: Deutsch Unternehmen: a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung Gutleutstr. 175 60327 Frankfurt Deutschland Internet: www.aaa-ffm.de Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.