Zucker und Kaffee: Aussicht auf Überschüsse drückt Preise

Donnerstag, 16.08.2018 09:38 von GodmodeTrader - Aufrufe: 635

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Die Aussicht auf einen weiteren globalen Überschuss in der Saison 2018/19 lastet nach wie vor auf den Zuckerpreisen. Auch am Kaffeemarkt können sich die Preise trotz einer nicht allzu üppigen Versorgungslage wegen der Aussicht auf einen Überschuss 2018/19 bisher nicht erholen, wie die Analysten der Commerzbank im aktuellen „Rohstoffe kompakt Agrar“ schreiben.

In Brasilien laufe die rekordhoch erwartete Ernte noch, heißt es weiter. „Wir sehen bei beiden Produkten mittelfristig nur wenig Erholungspotenzial, wenn es nicht witterungsbedingt zu größeren Problemen, insbesondere im für beide Produkte wichtigsten Anbauland Brasilien, kommt. Wir erwarten bis zum vierten Quartal 2018 bei Zucker nur eine leichte Erholung auf elf US-Cent je Pfund, einen Arabica-Preis von 115 US-Cent je Pfund und einen Robusta-Preis von 1.700 US-Dollar je Tonne“, so die Commerzbank-Analysten.

Zucker-und-Kaffee-Aussicht-auf-Überschüsse-drückt-Preise-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Zucker

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
95,1919 ¢
+3,46%
Kaffee NYBOT Rolling Realtime-Chart
0,12307 $
+0,86%
Zucker NYBOT Rolling Realtime-Chart