Zucker: Markt reagiert wenig überrascht

Mittwoch, 22.08.2018 15:09 von GodmodeTrader

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Die brasilianische Prognosebehörde Conab legte gestern ihre zweite Schätzung zur Zuckerproduktion des Landes in der Saison 2018/19 vor. Diese soll gegenüber dem Vorjahr um rund zehn Prozent auf 34,35 Millionen Tonnen sinken. Damit rechnet Conab nun mit einem stärkeren Rückgang als bei der ersten Schätzung im Mai, als sie ein Minus von gut sechs Prozent prognostizierte, wie die Analysten der Commerzbank im aktuellen „Tagesinfo Rohstoffe“ schreiben.

Im Hauptanbaugebiet Center-South (CS), das über 90 Prozent der Produktion stelle, solle die Zuckerrohrproduktion zwar mit rund 588 Millionen Tonnen auf Vorjahresniveau liegen und damit marginal höher als im Mai erwartet. Doch die Verschiebung in der Verarbeitung in Richtung Ethanol solle noch ausgeprägter sein als im Frühjahr prognostiziert. Die Menge des zu Zucker verarbeiteten Rohrs solle daher um elf Prozent sinken, heißt es weiter.

„Der Anteil an der Gesamtmenge sinkt daraufhin von 46 Prozent 2017/18 auf nun knapp 41 Prozent. Dieser ist damit aber höher als der von der Zuckerindustrievereinigung Unica für den bisherigen Saisonverlauf ausgewiesene Anteil von nur 36,5 Prozent. Der Markt reagierte wenig überrascht. Die hohe Produktion andernorts, vor allem in Indien, sowie der schwache Real bleiben die größten Belastungsfaktoren für den Preis“, so die Commerzbank-Analysten.

Zucker-Markt-reagiert-wenig-überrascht-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Zucker