Sonntag, 22.01.2023 13:54 von dpa-AFX | Aufrufe: 152

Özdemir für mehr Präsenz Europas bei Nahrungssicherung in Afrika

Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Cem Özdemir ©pixabay.com

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesagrarminister Cem Özdemir hat sich für ein stärkeres deutsches und europäisches Engagement zur langfristigen Ernährungssicherung in Afrika ausgesprochen. "Humanitäre Hilfe muss immer eine Selbstverständlichkeit sein, aber sie ist eben halt auch immer kurzfristig", sagte der Grünen-Politiker am Samstag vor einer internationalen Agrarministerkonferenz in Berlin. Nötig sei mehr Unterstützung für eine Selbstversorgung. "Vielleicht muss das Ziel künftig sein: Getreidesilos bauen, statt Getreidesäcke schicken."

Özdemir forderte, Deutschland und die Europäische Union müssten endlich präsenter sein. "Wir dürfen das Feld nicht den autoritären Staaten überlassen, die dort aktiv sind und durch ihre Investitionen versuchen, neue Abhängigkeiten zu schaffen." Die Bundesregierung habe dazu jetzt mit der Afrikanischen Union eine "Zukunftspartnerschaft" vereinbart, um Ernährungssysteme krisenfester zu machen.

Zentral sei Wissenstransfer. Know-how etwa zum Pflanzenschutz gehöre nach Afrika und "nicht primär in die Konzernzentralen, die damit natürlich Geld verdienen wollen." Um große Verluste nach der Ernte zu vermeiden, brauche es funktionierende Lagermöglichkeiten, Logistik und Verarbeitungskapazitäten.

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: