Xing-Aktie leicht im Minus

Mittwoch, 17.10.2018 17:09 von ARIVA.DE

Apps auf einem Smartphone, darunter auch die Xing-App.
Apps auf einem Smartphone, darunter auch die Xing-App. © mseidelch / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de
Im Minus liegt derzeit die Aktie von Xing (Xing-Aktie). Zuletzt zahlten Investoren für das Wertpapier 279,50 Euro.

Ein Abschlag von 3,12 Prozent steht gegenwärtig für die Aktie von Xing zu Buche. Das Papier verbilligte sich um 9,00 Euro. Gegenwärtig zahlen Käufer am Aktienmarkt für die Aktie 279,50 Euro. Das Wertpapier von Xing hat sich damit heute bislang schlechter entwickelt als der Gesamtmarkt, gemessen am TecDAX (TecDAX). Dieser notiert bei 2.680 Punkten. Der TecDAX liegt zur Stunde damit um 0,07 Prozent im Plus. Den bisher niedrigsten Kurs verzeichnete die Xing-Aktie am 4. November 2008. Seinerzeit kostete das Wertpapier 22,70 Euro, also 256,80 Euro weniger als aktuell.

Das Unternehmen Xing

XING ist das soziale Netzwerk für berufliche Kontakte. Knapp 11 Millionen Mitglieder nutzen die Internet-Plattform für Geschäft, Job und Karriere im deutschsprachigen Raum. Auf XING vernetzen sich Berufstätige aller Branchen, suchen und finden Jobs, Mitarbeiter, Aufträge, Kooperationspartner, fachlichen Rat oder Geschäftsideen und informieren sich über die neuesten Themen in ihrer Branche. Zuletzt hat Xing einen Jahresüberschuss von 25,9 Mio. Euro in den Büchern stehen. Das Unternehmen hatte Waren und Dienstleistungen im Wert von 185 Mio. Euro umgesetzt. Der nächste Blick in die Geschäftsbücher ist für den 7. November 2018 geplant.

Ein Blick auf ähnliche Aktien

  Xing mailru Group GDR Facebook Microsoft
Kurs 279,50 22,39 € 158,80 $ 109,81 $
Performance 3,12 +2,80% +0,01% -1,07%
Marktkap. 1,57 Mrd. € 4,79 Mrd. € 469 Mrd. $ 846 Mrd. $

So sehen Experten die Xing-Aktie

Der Anteilsschein von Xing wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Xing von 305 auf 311 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Geschäft mit Online-Marktplätzen gehöre zu den dynamischsten Subsektoren im Segment Technologie, Medien und Telekommunikation, schrieb Analystin Silvia Cuneo in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie. Allerdings hätten die betreffenden Subsektor-Aktien im Zuge einer allgemeinen Börsenschwäche im dritten Quartal rund 15 Prozent an Wert verloren. Ihre bevorzugten Branchenwerte sind HelloFresh und Scout24.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.