Montag, 28.11.2022 22:58 von dpa-AFX | Aufrufe: 345

WM 2022/GESAMT-ROUNDUP: Brasilien und Portugal im Achtelfinale - DFB-Team

Die Flaggen von Argentinien, Bolivien, Brasilien, Paraguay und Uruguay. pixabay.com

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Nach Titelverteidiger Frankreich haben am Montag auch Brasilien und Portugal bei der Fußball-WM vorzeitig das Achtelfinale erreicht. Zunächst setzten sich die Brasilianer auch ohne den verletzten Superstar Neymar dank eines späten Siegtreffers von Casemiro (83. Minute) 1:0 (0:0) gegen die Schweiz durch und lösten mit sechs Punkten ihr Ticket für die K.o.-Runde. Danach folgten die Portugiesen, die mit 2:0 (1:0) gegen Uruguay gewannen und ebenfalls auf die Maximalausbeute nach zwei Spieltagen kommen. Cristiano Ronaldo ging zwar persönlich leer aus, dafür erzielte Bruno Fernandes einen Doppelpack (54. und 90.+3/Handelfmeter).

Während des Spiels von Portugal gegen Uruguay sorgte ein Flitzer mit einer Regenbogenfahne im Lusail Stadion für Aufsehen. Auf dem Superman-Shirt der Person stand vorne auf der Brust zudem "Save Ukraine" und auf dem Rücken "Respect for Iranian Woman". Er konnte von Ordnern gestoppt werden, der iranische Schiedsrichter Alireza Faghani hob die Fahne auf und brachte diese vom Spielfeld.

Großes Fußball-Spektakel wurde aber davor geboten. Sowohl das 3:2 (2:0) von Ghana über Südkorea als auch das 3:3 (3:1) zwischen Serbien und Kamerun bot höchsten Unterhaltungswert. Die besten Chancen des Quartetts auf das Achtelfinale hat Ghana nach dem ersten WM-Sieg seit 2010.

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: