Top-Thema

19.04.19
Hardware-​Nachrüstungen für Diesel lassen weiter auf sich warten

Wie die Credit Suisse für mehr Ertragswachstum sorgen will

Dienstag, 11.12.2018 07:39 von Handelsblatt

Nach jahrelanger Konsolidierung will die schweizerische Großbank stärker wachsen. Eine schwierige Aufgabe für Konzernchef Tidjane Thiam.Wenn Tidjane Thiam am Mittwoch in London vor die Investoren der Credit Suisse tritt, sind die Erwartungen groß: Drei Jahre lang hat der französisch-ivorische Manager die Großbank umgebaut. Nach der Restrukturierung soll die Credit Suisse in diesem Jahr endlich wieder schwarze Zahlen schreiben, doch die Aktionäre reagierten bislang wenig begeistert. Allein seit Jahresbeginn gab der Aktienkurs um rund ein Drittel nach.Aktionäre und Analysten fragen sich, wie Thiam in den kommenden Jahren für mehr Wachstum bei der Credit Suisse sorgen möchte. Zwar konnte die Bank ihre Nettokosten seit Ende 2015 um vier Milliarden Franken senken. Doch sparen allein reicht nicht. „Zukünftige Gewinnsteigerungen erfordern nun Ertragswachstum“, urteilt etwa Vontobel-Analyst Andreas Venditti.Für höhere Erträge soll vor allem die Vermögensverwaltung sorgen. Ihr „kontinuierliches profitables Wachstum“ ist ein Thema auf der Agenda am Mittwoch. Der Haken: Das Vermögensverwaltungssegment ist hart umkämpft, die Margen geraten zunehmend unter Druck – das bekam zuletzt auch der Erzrivale UBS zu spüren.Zudem halten sich viele wohlhabende Kunden wegen der Turbulenzen an den Märkten derzeit eher zurück. Auch die Handelssparte namens Global Markets taugt kaum als Hoffnungsträger. Sie war im dritten Quartal überraschend in die roten Zahlen gerutscht. Die Analysten der Großbank Barclays warnen auch im vierten Quartal vor möglichen Enttäuschungen. Während die UBS ihr Handelsgeschäft nach der Finanzkrise drastisch zusammengekürzt hat, bindet die Sparte bei der Credit Suisse noch immer vergleichsweise viel Kapital – und das dürfte auch so bleiben. Zwar setzte auch die Credit Suisse den Rotstift an, aber: „Global Markets ist ein integraler und entscheidender Bestandteil unserer Strategie“, sagte Finanzchef David Mathers bei der Vorstellung der jüngsten Quartalszahlen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.