Wells Fargo-Aktie gewinnt 7,16 Prozent

Donnerstag, 26.03.2020 21:07 von ARIVA.DE - Aufrufe: 61

Geldautomaten von Wells Fargo.
Geldautomaten von Wells Fargo. © Tomsmith585 / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Images
Grund zur Freude haben die Investoren von Wells Fargo (Wells Fargo-Aktie): Das Wertpapier steigt deutlich.

Zu den Gewinnern an der Börse zählt aktuell das Wertpapier von Wells Fargo. Im Vergleich zum letzten Kurs des Vortags von US-Dollar kann sich das Papier um 7,16 Prozent verbessern. Der Preis für das Wertpapier liegt bei derzeit 30,99 US-Dollar. Gegenüber dem S&P 500 (S&P 500) liegt die Wells Fargo-Aktie damit klar vorn. Der S&P 500 kommt derzeit nur auf 2.619 Punkte. Das entspricht einem Plus von 5,16 Prozent. Für ein neues Allzeithoch müsste der Anteilsschein von Wells Fargo noch ordentlich zulegen. Den bisherigen Höchststand von 66,31 US-Dollar erreichte die Aktie am 29. Januar 2018.

Das Unternehmen Wells Fargo

Wells Fargo & Company (Wells Fargo) ist eine diversifizierte US-amerikanische Finanzholding. Das Serviceangebot der Tochtergesellschaften umfasst das Firmen- und Privatkundengeschäft, Hypothekenkredite, Finanzierungen, Leasing, Aktienhandel und Vermögensberatung, Versicherungen, Zahlungsverkehrabwicklung und Provisionsdienstleistungen. Wells Fargo gehört zu den größten Anbietern von Finanzdienstleistungen in den USA und bedient ca. Am 28. April 2020 lässt sich Wells Fargo erneut in die Bücher schauen. Dann werden die neuesten Geschäftszahlen veröffentlicht.

Dies sind die meistgesuchten Aktien der vergangenen Tage

ARIVA.DE bietet Kursinformationen von allen relevanten Börsenplätzen aus aller Welt. Die folgende Übersicht zeigt, für welche Aktien sich Nutzerinnen und Nutzer zuletzt auch interessiert haben.

So sehen Analysten die Wells Fargo-Aktie

Die Aktie von Wells Fargo wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die Privatbank Berenberg hat Wells Fargo von "Sell" auf "Hold" hochgestuft, das Kursziel aber von 42 auf 26 US-Dollar gesenkt. Wegen der akuten Corona-Krise habe er seine Ergebnisprognosen für die europäischen und US-Banken im laufenden Jahr um durchschnittlich 30 Prozent reduziert, schrieb Analyst Adam Barrass in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. Auf dieser neuen Basis notiere der Sektor trotz der jüngsten Kurseinbrüche jedoch lediglich rund 6 Prozent unter seinem historischen Durchschnittsniveau und sei damit nicht gerade attraktiv bewertet. Das neue Anlagevotum für Wells Fargo begründete er unter anderem mit dem großen Kostensenkungspotenzial der US-Bank.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
2.500,25
+1,22%
S&P 500 Realtime-Chart
24,765
+1,64%
Wells Fargo Realtime-Chart