Freitag, 29.06.2012 15:24 von dpa-AFX | Aufrufe: 415

Weiter Koalitionsstreit um Flugticketsteuer

Zwei Maschinen der Lufthansa. pixabay.com

BERLIN (dpa-AFX) - In der Koalition geht der Streit um die Zukunft der Luftverkehrssteuer für Starts von deutschen Flughäfen weiter. "Wir können über die Ausgestaltung sprechen, wenn sich herausstellt, dass es unsinnige Regeln gibt", sagte Unions-Fraktionsvize Michael Meister (CDU) der Tageszeitung "Die Welt" (Samstag). "Aber das darf nicht heißen, dass die Steuer grundsätzlich infrage gestellt wird." Gegen die Anfang 2011 zur Etatsanierung eingeführte Steuer haben FDP und auch Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) Bedenken erkennen lassen. Meister sagte: "Wir können nicht in Europa Konsolidierung predigen und dann unsere eigenen Maßnahmen zurücknehmen."/sam/DP/he

Kurse

  
0,0072
-5,26%
Air Berlin Realtime-Chart
41,90
-2,19%
Fraport Chart
7,567
+0,48%
Lufthansa Chart

Mehr Nachrichten zur Lufthansa Aktie kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: