WDH: US-Notenbank ist unsicher über Zinskurs und will Bilanzabbau beenden

Mittwoch, 20.02.2019 20:55 von dpa-AFX - Aufrufe: 681

Mehrere Bündel US-Dollar.
Mehrere Bündel US-Dollar.
© Adam Gault / DigitalVision / Getty Images www.gettyimages.de

(Im 1. Absatz, letzter Satz wurde ein Tippfehler berichtigt: angebracht.)

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Notenbank Fed hat ihre Ende Januar signalisierte vorsichtigere Haltung unterstrichen. Wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll zur jüngsten Zinssitzung hervorgeht, sind sich viele ranghohe Notenbanker derzeit unsicher über den geldpolitischen Kurs in diesem Jahr. Viele Fed-Mitglieder seien sich noch nicht im Klaren darüber, welcher Zinskurs in diesem Jahr angebracht sei, heißt es in der Mitschrift.

Deutlich sicherer sind sich die Zentralbanker dagegen mit Blick auf den Abbau ihrer durch Krisenmaßnahmen auf gut 4 Billionen US-Dollar aufgeblähten Bilanz. Fast alle Teilnehmer plädierten dafür, den im Herbst 2017 begonnen Abbau der Bilanzsumme noch in diesem Jahr zu beenden. Die Ankündigung eines Plans, wie dabei vorzugehen sei, sollte nicht allzu lange auf sich warten lassen, heißt es in dem Protokoll./bgf/he


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
0,0001 %
0,00%
Leitzins Euro EZB Chart