Mittwoch, 18.05.2022 18:04 von dpa-AFX | Aufrufe: 301

WDH/ROUNDUP: Frankreichs Justiz ermittelt gegen Lafarge wegen Syrienaktivität

Paris aus der Luft. pixabay.com

(Im ersten Satz des letzten Absatzes wurde der Name des Mutterkonzerns korrigiert: Holcim.)

PARIS (dpa-AFX) - Frankreichs Justiz nimmt ihre Ermittlungen gegen den französischen Zementhersteller Lafarge wegen Beihilfe zu Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Syrien wieder auf. Das hat das Pariser Berufungsgericht am Mittwoch entschieden. Das Kassationsgericht als oberstes französisches Gericht hatte im vergangenen September angewiesen, den zunächst verworfenen Vorwurf erneut in den Blick zu nehmen.

Trotz des laufenden Bürgerkrieges hatte der Zementhersteller im Norden Syriens bis 2014 ein Werk betrieben. Um den Betrieb aufrechtzuerhalten, zahlte das lokale Unternehmen Gelder in Millionenhöhe an bewaffnete Gruppen. Zu dieser Zeit waren in Nordsyrien die Terrormiliz Islamischer Staat (IS), kleinere islamistische Gruppierungen und kurdische Gruppen aktiv.

Auch ohne es zu wollen, könne man Beihilfe zu Verbrechen leisten, hatte das Kassationsgericht befunden. Dass die Gelder gezahlt worden waren, um die geschäftlichen Aktivitäten aufrechtzuerhalten, sei nicht entscheidend.

Kurse

  
44,80 $
+1,36%
Holcim Chart

Mehr Nachrichten zur Norwegian Cruise Line Holdings Aktie kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: