Top-Thema

08:05 Uhr
ROUNDUP 2: Demokraten verlangen Veröffentlichung von Muellers Bericht

WDH/Merck findet mit GSK Partner für Entwicklung von neuer Krebsimmuntherapie

Dienstag, 05.02.2019 13:23 von dpa-AFX

Der Test einer Laborprobe. (Symbolbild)
Der Test einer Laborprobe. (Symbolbild)
© alvarez / E+ / Getty Images www.gettyimages.de

(Tippfehler in der Ortsmarke korrigiert.)

DARMSTADT (dpa-AFX) - Auf der Suche nach Partnern für seine Pharma-Forschungspipeline ist der Darmstädter Merck-Konzern fündig geworden. Das Dax -Unternehmen wird künftig mit dem britischen Hersteller GlaxoSmithKline in der Immunonkologie bei der Entwicklung seines Medikamentenkandidaten M7824 zusammenarbeiten, wie die Merck KGaA (Merck KGaA Aktie) am Dienstag mitteilte. Diese neuartige Krebsimmuntherapie ("TGF Beta-Trap") befindet sich derzeit in der klinischen Entwicklung und zielt auf die Behandlung verschiedener,schwer behandelbarer Krebsarten ab.

Merck hatte bereits erklärt, das Projekt nicht allein stemmen zu wollen. Nun winken im Zuge der Vereinbarung Milliardeneinkünfte: Zunächst erhalten die Hessen eine Vorauszahlung in Höhe von 300 Millionen Euro, weitere bis zu 500 Millionen Euro fließen bei der Erreichung bestimmter Meilensteine in der Entwicklung. Merck habe darüber hinaus Anspruch auf weitere Zahlungen von bis zu 2,9 Milliarden Euro, abhängig vom Erreichen bestimmter Meilensteine hinsichtlich Zulassung und Vermarktung. Insgesamt betrage der potenzielle Wert der Vereinbarung damit bis zu 3,7 Milliarden Euro./tav/fba