WDH: Keine Entscheidung im Bremer Polizeikostenstreit bei Fußball-Spielen

Freitag, 29.03.2019 12:21 von dpa-AFX - Aufrufe: 138

Das Bremer Rathaus.
Das Bremer Rathaus.
pixabay.com

(Klarstellung wird in der Überschrift und im 1. Satz, dass der konkrete Bremer Fall gemeint ist)

LEIPZIG (dpa-AFX) - Das Bundesverwaltungsgericht hat im konkreten Bremer Streit um die Kosten für zusätzliche Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen im Fußball keine Entscheidung getroffen. Es verwies den Fall zurück an das Oberverwaltungsgericht Bremen. Das teilte der Vorsitzende Richter Wolfgang Bier am Freitag in Leipzig mit./jmx/DP/jha/


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
9,48
+0,80%
Borussia Dortmund Chart