Top-Thema

17.10.18
ROUNDUP 5/Brexit-​Gipfel: Optimismus - aber kein greifbarer Fortschritt

WDH/Aktien Frankfurt Schluss: Zinsanstieg belastet zunehmend die Aktien

Mittwoch, 25.04.2018 17:50 von dpa-AFX

(In der Überschrift wurde berichtigt: belastet.)

Die Frankfurter Innenstadt, im Hintergrund die Skyline (Symbolbild).
Die Frankfurter Innenstadt, im Hintergrund die Skyline (Symbolbild). © querbeet / iStock / Getty Images Plus / Getty Images
FRANKFURT (dpa-AFX) - Angesichts weiter steigender Zinsen in den USA sind Aktien am Mittwoch als Anlageform in Ungnade gefallen. Der Dax büßte 1,02 Prozent auf 12 422,30 Punkte ein - während die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen den Anstieg oberhalb von 3 Prozent fortsetzte. Steigende Anleihezinsen können Aktien im Vergleich zu Bonds unattraktiver machen. Auch verteuern sich bei steigenden Zinsen die Investitionen von Unternehmen.

Zwar überträfen die Umsätze und Gewinne der Unternehmen noch immer die Erwartungen, sagte Jasper Lawler von der London Capital Group. "Das beeindruckt die Investoren aber nicht mehr". Denn bei einer Rendite von über 3 Prozent für US-Anleihen gerieten Aktien im Wettbewerb um die Gunst von Anlegern zunehmend ins Hintertreffen.

Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets sprach von einer "unheilvollen Entwicklung hoch bewerteter Aktien, die sich gegen steigende Zinsen am Rentenmarkt behaupten müssen". Die Politik des billigen Geldes der Notenbank komme zu einem Ende, der "Entzug der Märkte vom Tropf der Notenbanken" dürfte sich fortsetzen.

Der Index der 50 mittelgroßen Werte MDax büßte 1,81 Prozent auf 25 537,51 Punkte ein. Das Technologiewerte-Barometer TecDax sackte mit 2,29 Prozent auf 2566,70 Zähler noch stärker ab./bek/he