WDH/Aktien Frankfurt: Dax behauptet nach Jahreshoch moderates Plus

Montag, 28.10.2019 12:26 von dpa-AFX - Aufrufe: 337

Die Skyline von Frankfurt hinter der Innenstadt.
Die Skyline von Frankfurt hinter der Innenstadt.
© typhoonski / iStock / Getty Images Plus / Getty Im.

(Redigierfehler im drittletzten Absatz behoben.)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Für den Dax geht es nach einer dreiwöchigen Kursrally am Montag weiter bergauf - wenn auch nur in Tippelschritten. Gleich zum Auftakt markierte der deutsche Leitindex bei 12 947 Punkten ein neues Hoch seit Juni 2018. Auf diesem Niveau konnte er sich allerdings nicht ganz behaupten, obwohl es positive Nachrichten zum amerikanisch-chinesischen Handelskonflikt sowie zum Brexit gab. Gegen Mittag behauptete er ein Plus von 0,29 Prozent auf 12 931,84 Punkte.

Laut Marktanalysten könnte das Börsenbarometer nun die runde Marke von 13 000 Punkten ins Visier nehmen. "Aber die Luft da oben ist schon sehr dünn", gab Martin Chmaj vom Broker GKFX zu bedenken. Gewinnmitnahmen würden zunächst einmal wahrscheinlicher.

Der MDax für mittelgroße Werte trat am Montag mit einem Minus von 0,02 Prozent bei 26 234,31 Punkten auf der Stelle. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,04 Prozent auf 3623,12 Zähler nach unten.

Bereits am Freitagabend hatte der Handelsberater von US-Präsident Donald Trump, Peter Navarro, im Fernsehsender Fox News von "exzellenten Gesprächen" mit China berichtet. Weitere Gespräche seien vereinbart und das Ziel sei weiterhin, im November ein Teilabkommen, die "Phase eins", zu schließen.

Zudem einigten sich die EU-Staaten nach Angaben von EU-Ratspräsident Donald Tusk auf einen Brexit-Aufschub bis Ende Januar. Noch am Montagnachmittag will der britische Premierminister Boris Johnson das Parlament in London über eine Neuwahl am 12. Dezember abstimmen lassen.

Die auch in Europa Fahrt aufnehmende Berichtssaison, Leitzinsentscheidungen in den USA und Japan sowie der Arbeitsmarktbericht der Amerikaner dürften neben den Dauerbrennern Brexit und Handelsstreit den Wochenverlauf prägen. Insbesondere die Signale der US-Notenbank Fed am Mittwoch werden laut den Devisenexperten der Commerzbank (Commerzbank Aktie) interessant. Eine Zinssenkung werde von den meisten Beobachtern erwartet. Daher gehe es vor allem darum, ob nach dann drei Zinssenkungen die Anpassungswelle ende oder ob es doch eher ein echter "Zinssenkungs-Zyklus" werde, so die Analysten.

Hierzulande machte den Auftakt zum Zahlenreigen der Kunststoffspezialist Covestro (Covestro Aktie) . Dessen Aktien legten nach zwischenzeitlichen Verlusten zuletzt um ein Prozent zu. Analysten hatten noch schwächere Resultate befürchtet, und auch das gesenkte operative Ergebnisziel (Ebitda) war angesichts schon zuvor gesunkener Erwartungen keine große Überraschung. Analyst Isha Sharma von der Investmentbank Mainfirst sprach dennoch von einem durchwachsenen Ausblick.

Im Nebenwerte-Index SDax zählten die Aktien des Immobilienkonzerns TLG mit einem Plus von mehr als drei Prozent zu den größten Gewinnern. Konkurrent Aroundtown will noch vor Jahresende ein Übernahmeangebot vorlegen. Beide Unternehmen haben sich auf Eckpunkte für ihr Zusammengehen geeinigt, nachdem sie bereits Anfang September entsprechende Überlegungen bekannt gegeben hatten. Die Aroundtown-Titel verloren im MDax rund ein halbes Prozent.

Auf einem der hinteren SDax-Plätze landeten die Aktien von Borussia Dortmund : Sie büßten nach einem glücklichen Unentschieden des Fußballclubs im Revierderdy gegen Schalke fast anderthalb Prozent ein./gl/mis

--- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
13.292,02 -
+0,53%
DAX Chart
27.767,06 -
+0,93%
MDAX (Performance) Chart
3.733,01 -
+0,72%
Euro Stoxx 50 Chart