Washington bittet verbündete Regierungen, auf Huawei-Technologie zu verzichten

Freitag, 23.11.2018 03:20 von Handelsblatt - Aufrufe: 400

US-Behörden begründen den Aufruf an Länder wie Deutschland und Japan mit der Angst vor Cyber-Sicherheitsrisiken.

In einer ungewöhnlichen Kampagne soll die US-Regierung verbündete Regierungen dazu aufgerufen haben, Geräte des chinesischen Technologie-Riesen Huawei zu meiden. Das berichtete das „Wall Street Journal“ am Donnerstag. Huawei ist der weltweit führende Hersteller von Smartphones hinter Samsung Electronics.

US-Regierungsbeamte sollen laut dem Bericht ihre Regierungskollegen und Telekommunikations-Führungskräfte in Ländern, in denen Huawei-Geräte weit verbreitet sind, auf ein Cybersicherheitsrisiko hingewiesen haben. Es werde laut dem „WSJ“ darum gebeten, Huawei-Komponenten in staatlichen wie in kommerziell betriebenen Netzwerken nicht mehr zu verwenden.

Unter den Ländern sind auch Deutschland, Italien und Japan. Huawei hat in Deutschland unter anderem Standorte in Berlin, Hamburg, München und Düsseldorf, sowie Innovations -und Forschungszentren in Nürnberg und Darmstadt.

Zudem heißt es, dass die USA Ländern, die jene chinesischen Geräte meiden, eine Erhöhung von Finanzspritzen für die Telekommunikationsentwicklung angekündigt hätten.

Das US-Anliegen soll sich dabei auf Länder beschränken, die amerikanische Militärstützpunkte beherbergen. Das US-Verteidigungsministerium verfügt zwar über ein eigenes Satelliten- und Telekommunikationsnetzwerk für besonders sensible Kommunikation - der Großteil des Austausches wird aber in vielen Militäranlagen über kommerzielle Netzwerke geführt.

US-Geheimdienste sowie Regierungsvertreter seien vor allem besorgt, dass Huawei und andere chinesische Unternehmen der Regierung in Peking zur Übermittlung von Informationen verpflichtet sind, was die Gefahr der Spionage erhöhe.

Laut dem „WSJ“ sehen Experten die US-Initiative als Teil eines umfassenderen technologischen Kalten Krieges zwischen den von den USA angeführten alliierten Staaten mit China. In dem Cyber-Kampf geht es vor allem darum, die immer stärker digital vernetzte Welt zu kontrollieren - die mit zunehmender Technologisierung auch anfällig wird für Überwachung und Missbrauch.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
3,649
+2,44%
Nokia Realtime-Chart
Samsung Electronics Vz GDR Realtime-Chart
3,40 $
0,00%
ZTE Chart