Warum Sie Ihr Geld in Wasser investieren sollten

Mittwoch, 15.08.2018 12:37 von WirtschaftsWoche - Aufrufe: 472

Klimawandel und Umweltverschmutzung machen sauberes Wasser zum knappen Gut. Davon profitieren Unternehmen, mit deren Technologie sich Wasser reinigen, entsalzen und effizienter nutzen lässt.

In Kalifornien ist jeder Tropfen Wasser kostbar. Gerade jetzt, wo Feuerwehren Waldbrände löschen müssen. Haushalte, Farmer und Industrie konkurrieren ohnehin schon hart ums Wasser. Damit alle Interessengruppen ein Minimum der Ressource erhalten, gelten in dem US-Bundesstaat strenge Regeln im Umgang mit Wasser. Wer es verschwendet, muss mit hohen Bußgeldern rechnen.Wasser, das nicht sauber genug ist, um es zu verwenden, wird im bevölkerungsreichsten US-Bundesstaat aufwendig aufbereitet. In Südkalifornien beispielsweise werden Filter des US-Technologieunternehmens Xylem (Xylem Aktie) eingesetzt, um das aus dem Colorado River abgezweigte Wasser zu reinigen. Xylem kann sich vor Aufträgen aus den USA kaum retten. Allein im zweiten Quartal wuchs der Umsatz im Heimatmarkt um 13 Prozent. Die Ende Juli veröffentlichten Zahlen trieben die Aktie um zehn Prozent nach oben.Wassertechnologie ist ein Wachstumsmarkt. Das liegt nicht nur an der Trockenheit. Mit steigendem Wohlstand erhöht sich auch der Wasserverbrauch. In den vergangenen hundert Jahren hat er sich weltweit versechsfacht. Ohne bereits benutztes Wassers effizienter zu reinigen und marode Versorgungsnetze zu modernisieren, lässt sich der Bedarf nicht mehr decken. Bleiben zusätzliche Investitionen aus, werden laut einer Prognose der UN im Jahr 2050 ein Drittel der Weltbevölkerung an Wassermangel leiden. Landwirtschaft: Intelligent bewässernRund 70 Prozent des weltweit genutzten Wassers wird in der Landwirtschaft verbraucht. Insbesondere in Schwellenländern wird Ackerland ineffizient bewässert. Wasser verdunstet oder versickert ungenutzt. Mit intelligenter Bewässerungstechnologie lassen sich diese Verluste minimieren. Der US-Konzern Lindsay beispielsweise erwirtschaftet damit 80 Prozent seines Umsatzes. Der restliche Umsatz kommt aus der Sparte Infrastruktur.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
64,65
-2,52%
BASF Realtime-Chart
216,50
+0,23%
Danaher Realtime-Chart
54,00
-0,92%
Pentair Realtime-Chart
Werbung

Weiter abwärts?

  
Kurzfristig positionieren in BASF
Ask: 0,47
Hebel: 21,39
mit starkem Hebel
Ask: 1,11
Hebel: 5,95
mit moderatem Hebel
UBS
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: UE9RPC,UD8VAN,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.