Dienstag, 17.05.2022 14:00 von ARIVA.DE Redaktion | Aufrufe: 1013

wallstreet:online: Testierter Konzernabschluss bestätigt starke Zahlen für 2021 - Smartbroker treibt Wachstum weiter an

CEO Matthias Hach

Beim Umsatz verzeichneten die Berliner eine Steigerung um 82% auf € 51,4 Mio. 63 % des Wachstums entfielen auf das Brokerage-Segment, 37 % auf das Portalgeschäft. Die Erträge aus dem Brokerage-Bereich trugen rund 30 % zum Konzernumsatzes bei. Das bereinigte EBITDA vor den Kundengewinnungskosten lag bei € 17,5 Mio. Die erzielte Profitabilität ermöglichte ein gezieltes Investment in die Neukundengewinnung um ein beschleunigtes Wachstum des Neobrokers Smartbroker zu realisieren. Die konsolidierten Umsatzerlöse nach HGB beliefen sich auf € 48,2 Mio., was einem Plus von 71 % gegenüber 2020 entspricht. Der Jahresfehlbetrag für den Konzern betrug € 0,5 Mio. (Vorjahr Jahresüberschuss: € 3,6 Mio.), was vor allem dem verstärkten Investitionsvolumen in das Transaktionsgeschäft geschuldet ist.

 

Durchschnittliches Depotvolumen liegt deutlich über dem Marktdurchschnitt

Der mehrfache Testsieger Smartbroker hatte erneut wesentlichen Anteil an den starken Zahlen. Durch ein in Deutschland einzigartiges Produktangebot zu Discount-Preisen konnte eine Verdoppelung der Kundendepots erreicht werden. Konkret wurden zwischen Januar und Dezember 2021 ca. 120.000 neue Wertpapierdepots eröffnet, per 31.12.2021 zählte die Gesellschaft insgesamt rund 246.000 Wertpapierdepots. Davon entfielen ca. 200.000 Depots auf den Smartbroker, der erst kürzlich durch das Handelsblatt als bester Online-Broker des Jahres 2022 ausgezeichnet wurde. Das gruppenweit verwaltete Kundenvermögen (Assets under Custody) konnte binnen eines Jahres auf € 8,8 Mrd. verdoppelt werden. Mit einem durchschnittlichen Volumen von rund € 36 Tsd. je Wertpapierdepot liegt der Smartbroker weit über dem marktüblichen Wert für Neobroker. 
Gute Zahlen präsentierte die Gesellschaft auch für das Mediengeschäft. Die Zahl der Seitenaufrufe konnte auf Jahressicht um mehr als 15 % auf knapp 4 Mrd. gesteigert werden (wallstreet-online.de, finanznachrichten.de, ariva.de, boersennews.de), der Segmentumsatz stieg um mehr als 30 % im Vergleich zum Vorjahr. Ende 2021 wurde eine Tochtergesellschaft unter dem Namen wallstreet:online Publishing GmbH gegründet. In dieser werden alle redaktionellen Produkte von wallstreet:online gebündelt. Das bestehende journalistische Angebot wird künftig durch tradingspezifische Inhalte sowie selbst produzierte Ton- und Bewegtbildformate ergänzt werden. Zu diesem Zweck wurden bereits Schlüsselpositionen besetzt und weitere Stellen ausgeschrieben.
 

Deutlicher Ausbau des Personals und Stärkung von internen Strukturen

Mehr Nachrichten zur Deutsche Post Aktie kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: