Dienstag, 27.09.2022 16:35 von dpa-AFX | Aufrufe: 597

VW-Werk in Kassel wappnet sich für Energiekrise

Golf GTI ©Volkswagen AG

BAUNATAL/KASSEL (dpa-AFX) - Das Volkswagen (VW Aktie) -Werk Kassel im nordhessischen Baunatal wappnet sich für die Energiekrise. "Es gibt verschiedene Taskforces, die prüfen, wie wir uns von unabhängiger machen können vom Gasverbrauch", sagte Werkleiter Jörg Fenstermann nach einer Betriebsversammlung am Dienstag. Das Werk habe natürlich unter den sich exponentiell entwickelnden Preisen zu leiden. Ein Großteil des Energiebedarfs des Standortes wird durch ein werkseigenes Gaskraftwerk gedeckt.

Man arbeite an alternativen Energieversorgungsmöglichkeiten, sagte Fenstermann. Zudem werde man alles dafür tun, den Verbrauch im Werk zu reduzieren, etwa durch die Senkung der Temperaturen. Die Versorgung des Standortes in diesem Winter ist Fenstermann zufolge gesichert, da VW Gas aus dem deutschen Verbundnetz beziehe.

Mit rund 15 300 Mitarbeitern ist Kassel das weltgrößte Komponentenwerk des Volkswagen-Konzerns. Der Standort soll zum Schlüssellieferanten für die Elektrofahrzeuge des Wolfsburger Autobauers erweitert werden. In Baunatal werden derzeit bereits unter anderem elektrische Antriebe für die Modelle der Elektro-Plattformen MEB (Modularer E-Antriebs-Baukasten) produziert. Aktuell sind laut VW etwas mehr als 4000 Mitarbeiter in der E-Mobilität beschäftigt.

Werbung

Weiter abwärts?

  
Kurzfristig positionieren in Volkswagen Vz
Ask: 0,70
Hebel: 20,56
mit starkem Hebel
Ask: 1,99
Hebel: 6,93
mit moderatem Hebel
Vontobel
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: VV63UM,VV7L8S,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.

Kurse

  
139,58
-0,89%
Volkswagen Vz Chart

Mehr Nachrichten zur Volkswagen Vz Aktie kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: