Verkäufe an der Börse treiben MDAX leicht in die Verlustzone

Freitag, 09.11.2018 17:10 von ARIVA.DE - Aufrufe: 372

Bulle vor dem Eingang der Frankfurter Börse.
Bulle vor dem Eingang der Frankfurter Börse. © Nikada / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de
Die Aktie von Freenet ist derzeit der größte Verlierer im MDAX-Index (MDAX-Index). Der Auswahlindex verliert 226 Punkte.

Leicht pessimistisch gestimmt sind zur Stunde die Börsenteilnehmer im Wertpapierhandel. Konsequenz: Für den Index steht ein Minus von 0,57 Prozent auf der Kurstafel. Der neue Stand für das Aktienbarometer: 24.195 Punkte.

Hochtief: an der MDAX-Spitze

Schaut man auf die Kursliste, fallen aktuell die Papiere von Hochtief, Metro und Hannover Rück positiv auf. Der Kursanstieg für die Aktie von Hochtief ist von den Wertpapieren gegenwärtig am deutlichsten. Gegenüber dem Schlusskurs vom vorigen Handelstag gewann sie 2,93 Prozent an Wert hinzu. Der Preis für das Papier liegt derzeit bei 133,30 Euro. Die HOCHTIEF AG zählt zu den führenden internationalen Baukonzernen. Bei einem Umsatz von 22,6 Mrd. Euro erwirtschaftete Hochtief zuletzt einen Jahresüberschuss von 421 Mio. Euro. Auch das Wertpapier von Metro (Stammaktie) hat sich stark verteuert. Anleger zahlen zur Stunde 2,35 Prozent mehr für die Aktie als zum Handelsschluss des vorigen Handelstages. Käufer zahlen am Aktienmarkt aktuell 13,96 Euro für das Papier. Auf dem dritten Platz in der Indexrangliste liegt das Wertpapier von Hannover Rück mit einem Preisanstieg von 2,12 Prozent. Zuletzt notierte die Aktie bei einem Kurswert von 125,10 Euro.

Das sind die Schlusslichter im MDAX

Am Ende des MDAX rangieren gegenwärtig die Wertpapiere von Freenet, der Norma Group und ProSiebenSat1 Media. Am schlechtesten lief es dabei für das Papier von Freenet. Derzeit kostet das Wertpapier von Freenet 17,63 Euro. Es hat sich damit um 6,20 Prozent verbilligt. Deutlich verbilligt hat sich auch die Aktie der Norma Group. Abschlag gegenüber dem letzten Kurs des Vortags: 6,01 Prozent. Das Papier der Norma Group notierte zuletzt bei 50,80 Euro. ProSiebenSat1 Media notiert ebenfalls leichter (minus 5,04 Prozent). Das Wertpapier von ProSiebenSat1 Media kostet zur Stunde 16,86 Euro.

Schon bisher war die Bilanz des MDAX im laufenden Kalenderjahr negativ. Verlust seit Anfang Januar: 7,66 Prozent. Der MDAX ist nach dem Leitindex DAX der zweitwichtigste deutsche Aktienindex. Er umfasst jene 50 Werte aus klassischen Branchen, die hinsichtlich der Marktkapitalisierung und des Börsenumsatzes auf die DAX-Aktien folgen. Wie der DAX wird auch der MDAX als Basiswert für zahlreiche strukturierte Produkte verwendet.

Dieser Text wurde von ARIVA.DE standardisiert erstellt.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
106,90
-0,09%
Hochtief Chart
13,58
+0,22%
ProSiebenSat.1 Media Chart
157,50
-0,06%
Hannover Rück Chart
26.245,78 -
+0,08%
MDAX (Performance) Chart
20,36
0,00%
Freenet Chart
32,66
+0,06%
Norma Group Chart
14,44
+0,17%
Metro St Chart