Dienstag, 23.02.2021 14:41 von ARIVA.DE | Aufrufe: 82

Verhaltene Kauflaune bei MTU Aero Engines-Aktie

Das Triebwerk eines Flugzeugs. (Symbolfoto) © vuk8691 / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Images http://www.gettyimages.de

Die Wertschätzung für die Aktie von MTU Aero Engines (MTU Aero Engines-Aktie) hat sich am Aktienmarkt heute kaum geändert. Das Wertpapier kostete zuletzt 195,80 Euro.


Der heutige Börsentag brachte bislang wenig Kursbewegung bei der Aktie von MTU Aero Engines. Das Papier weist gegenwärtig nur einen geringen Wertanstieg von 0,31 Prozent auf. Gegenüber dem Schlusskurs von gestern gewann es bisher nur 60 Cent. Die Aktie notierte zuletzt bei 195,80 Euro. Zieht man den DAX (DAX) als Benchmark hinzu, dann liegt das Wertpapier von MTU Aero Engines unbenommen der geringen Veränderung vorn. Der DAX kommt mit einem Punktestand von 13.820 Punkten derzeit auf ein Minus von 0,93 Prozent gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages. Für ein neues Allzeithoch müsste der Anteilsschein von MTU Aero Engines noch zulegen. Den bisherigen Höchststand von 289,30 Euro erreichte das Papier am 24. Januar 2020.

Das Unternehmen MTU Aero Engines

MTU Aero Engines AG ist ein führender Hersteller von Triebwerksmodulen und-komponenten sowie von kompletten Flugzeugtriebwerken und Industriegasturbinen. Zu den Kunden zählen sowohl zivile als auch militärische Hersteller und Betreiber von Flugzeugen und Industriegasturbinen auf der ganzen Welt. Auch in Helikoptern kommen die Produkte von MTU Aero Engines zur Anwendung. Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete MTU Aero Engines unter dem Strich einen Gewinn von 478 Mio. Euro. Der Umsatz belief sich auf 3,98 Mrd. Euro. Neue Geschäftszahlen werden für den 21. April 2021 erwartet.

So schlagen sich die Aktien der Wettbewerber

Um die Gunst der Kunden buhlt MTU Aero Engines in Wettbewerb mit anderen Konzernen. So liegt zum Beispiel das Wertpapier von Rolls-Royce (Rolls-Royce-Aktie) aktuell ebenso im Plus. Rolls-Royce verteuerte sich um 7,56 Prozent. Dagegen ist die Aktie von Konkurrent Bombardier (Bombardier-Aktie) zur Stunde nicht gefragt. Der Kurs von Bombardier gab um 5,50 Prozent nach.

So sehen Experten die MTU Aero Engines-Aktie

Die MTU Aero Engines-Aktie wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für MTU nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 203 Euro belassen. Der Triebwerkhersteller habe das Jahr 2020 weitgehend wie erwartet abgeschlossen, schrieb Analyst Florent Dehlinger in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der Anlegerfokus richte sich aber mehr auf den vorsichtigen Ausblick auf 2021.

Die Privatbank Berenberg hat MTU von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 230 auf 205 Euro gesenkt. Die Bewertung sei ausgereizt, schrieb Analyst Andrew Gollan in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die Aussichten für die Umsätze im Ersatzteil- und Wartungsgeschäft des Triebwerkherstellers beurteilt er zurückhaltender. Zusammen mit höheren Finanzierungskosten und Steuern sowie ungünstigen Wechselkurseffekten führe dies zu einer Senkung seiner Gewinnprognosen je Aktie bis 2024. Die Erholung laufe nicht so stark wie von ihm vor einigen Monaten noch gedacht.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Kurse

  
14.027,28
+0,10%
DAX Chart
208,30
-0,29%
MTU Aero Engines Chart
Werbung
Mehr Nachrichten zur Bitcoin Group Aktie kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen der HSBC
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: