US-Versicherer Travelers steigert Gewinn nach Katastrophenjahr kräftig

Dienstag, 22.01.2019 14:13 von dpa-AFX

Eine Beraterin in einem Gespräch (Symbolbild).
Eine Beraterin in einem Gespräch (Symbolbild).
© Szepy / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Schadenversicherer Travelers hat das Jahr 2018 auch dank geringerer Katastrophenschäden mit einem dicken Gewinnplus abgeschlossen. Im abgelaufenen Jahr stand unter dem Strich ein Gewinn von 2,5 Milliarden US-Dollar (2,2 Mrd Euro) und damit 23 Prozent mehr als im Vorjahr, wie Travelers am Dienstag in New York mitteilte. Im vierten Quartal warf das Kerngeschäft des Versicherers zudem mehr ab als von Analysten erwartet.

Im Jahr 2017 hatte die globale Versicherungsbranche vor allem wegen der schweren Hurrikane "Harvey", "Irma" und "Maria" in den USA so viel für Naturkatastrophenschäden bezahlen müssen wie nie zuvor. Travelers war dabei eher glimpflich davongekommen. Auf Jahressicht gingen die Naturkatastrophenschäden bei dem Unternehmen nun jedoch nur von 1,95 auf 1,72 Milliarden Dollar (Dollarkurs) in 2018 zurück. Im vierten Quartal musste der Versicherer sogar mehr für die Folgen von Naturkatastrophen ausgeben als im Vorjahreszeitraum.

Dabei blieb das Geschäft aber hochprofitabel. Die Netto-Prämieneinnahmen zogen im abgelaufenen Jahr insgesamt um sechs Prozent auf 27,7 Milliarden Dollar an. Davon blieb auch nach Abzug der Aufwendungen für Schäden, Verwaltung und Vertrieb etwas mehr übrig. Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote verbesserte sich von 97,9 auf 96,9 Prozent und lag damit erneut unter der kritischen 100-Prozent-Marke./stw/tav/jha/

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.