Top-Thema

11:44 Uhr
Aktien Frankfurt: Anleger wagen sich aus der Deckung - Italien im Fokus

US-Notenbank kündigt Pressekonferenzen nach jeder Zinsentscheidung an

Mittwoch, 13.06.2018 22:19 von dpa-AFX

USA: Das Kapitol in Washington.
USA: Das Kapitol in Washington. pixabay.com
WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Notenbank Fed wird ihre geldpolitischen Entscheidungen künftig häufiger vor der Presse erläutern. Ab dem kommenden Jahr werde es nach jeder Zinsentscheidung des geldpolitischen Ausschusses eine Pressekonferenz geben, kündigte Notenbankchef Jerome Powell am Mittwoch im Anschluss an die jüngste Zinserhöhung der Notenbank an.

Nach der bisherigen Vorgehensweise gibt es nur bei vier der insgesamt acht Zinssitzungen im Jahr eine Pressekonferenz, in der die Beschlüsse durch den Notenbankpräsidenten erläutert werden. Bei den übrigen vier Sitzungen erfolgt nur die Veröffentlichung einer schriftlichen Stellungnahme.

An den Finanzmärkten hatte sich zuletzt die Erwartung verfestigt, dass immer nur bei Zinsentscheidungen mit anschließenden Pressekonferenzen wichtige Änderungen der Geldpolitik erfolgen. Powell machte deutlich, dass die Änderung bei der Vorgehensweise keinerlei Änderung für die künftige Geldpolitik darstelle./jkr/jsl/tos