Dienstag, 24.11.2020 19:50 von dpa-AFX | Aufrufe: 595

US-Großbank JPMorgan muss 250 Millionen Dollar Strafe zahlen

Analysten bei der Arbeit (Symbolbild). © gorodenkoff / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

WASHINGTON/NEW YORK (dpa-AFX) - Die größte US-Bank JPMorgan Chase muss wegen angeblichen Aufsichtsversagens eine hohe Strafe zahlen. Die zum US-Finanzministerium gehörende Behörde OCC brummte dem Institut am Dienstag ein Bußgeld von 250 Millionen Dollar (Dollarkurs) (210,5 Mio Euro) auf.


Die Aufseher warfen JPMorgan in einer Mitteilung mangelnde interne Kontrollen vor. Im Risikomanagement habe es über Jahre Defizite gegeben, Interessenkonflikten sei nicht ausreichend vorgebeugt worden. Die Bank habe die Strafe akzeptiert und die Mängel behoben.

JPMorgan war Ende September erst wegen Marktmanipulation von der US-Finanzaufsicht CFTC zu einer Strafzahlung von 920 Millionen Dollar verdonnert worden. Händler der Bank sollen jahrelang die Preise von Edelmetall- und Anleihekontrakten zu ihren Gunsten beeinflusst haben./hbr/DP/he

Kurse

  
138,64 $
-1,79%
JP Morgan Chase Chart
Werbung

Weiter abwärts?

  
Kurzfristig positionieren in JP Morgan Chase
Ask: 1,78
Hebel: 7,28
mit moderatem Hebel
Morgan Stanley
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: MC9V6G,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.
Werbung
Mehr Nachrichten zur Nio ADR Aktie kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE.
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: