US-Börsen vor Greenspan-Rede unentschlossen

Dienstag, 20.04.2004 19:33 von Stockworld USA - Aufrufe: 673

Noch zu keinem klaren Trend konnten sich im bisherigen Verlauf die beiden Leitbörsen in New York entscheiden. Dow Jones und Nasdaq dümpeln nach anfänglichen moderaten Zugewinnen nahe der Nullinie vor sich hin. Der Standardwerte-Index Dow Jones gewinnt zur Zeit 0,16% auf 10.454,88 Punkte. Der technologielastige Nasdaq Comp. hält bei einem knappen Minus von 0,18% auf 2018,34 Punkte. Nach Ansicht von Händlern ist die ruhige Grundstimmung mit dem Warten der Anleger auf die Reden von US-Notenbankchef Alan Greenspan zu ergründen. Die Investoren würden sich von den Äußerungen Greenspans neue Aufschlüsse über die weitere geldpolitische Vorgehensweise der Fed erhoffen. In den vergangenen Wochen lösten deutlich positiv ausgefallene US-Konjunkturdaten über den Arbeitsmarkt und den Einzelhandel Spekulationen über eine früher als erwartete Zinsanhebung durch die US-Notenbank aus. Heute spricht Greenspan vor dem Bankenausschuss des Senats. Eine noch größere Bedeutung wird nach Händlermeinung seine morgige Rede nach sich ziehen, wo er im Wirtschaftsausschuss des Senats sprechen wird. Großes Augenmerk zieht zur Zeit General Motors nach sich, zumal der weltgrößte Automobilhersteller die Gewinnerwartungen zum ersten Quartal übertraf und gleichzeitig die Gewinnprognosen für 2004 von $6,5 je Aktie auf $7 je Aktie angehoben hat. Die Aktien von General Motors sind zur Zeit größter Gewinner im Dow Jones und klettern um 5,68% auf 48,77 USD.Die Papiere des weltgrößten Pharmaherstellers Pfizer verbilligen sich dagegen im Dow Jones um 1,06% auf 37,18 USD. Pfizer hat bekannt gegeben, im ersten Quartal einen Gewinn von 45 Cents pro Aktie erwirtschaftet zu haben, was 1 Cents über den Analystenschätzungen liegt. Die Erlöse kletterten um 47% auf auf $12,48 Mrd. Die Prognosen für das Gesamtjahr wurden bestätigt. Lucent Technologies brechen an der NYSE um 8,54% auf 3,96 USD ein. Der Telekommunikationsausrüster konnte offenbar die Investoren mit seinen heute veröffentlichten Zahlen nicht begeistern, obwohl im 2. Fiskalquartal abzüglich von Einmaleffekten der Gewinn von 3 Cents pro Aktie leicht über den Erwartungen blieb. Die Umsätze sanken dagegen um 3% auf $2,19 Mrd.Kräftig zulegen können im Nasdaq 100 die Papiere des Sicherheits-Softwarespezialisten Checkpoint Software, der zwar laut den heute vorgelegten Zahlen für das erste Quartal einen Gewinnrückgang gegenüber dem Vorjahr verzeichnete, jedoch nach Einmaleffekten und im Umsatz über den Analystenschätzungen liegt. Checkpoint Softare verteuern sich zur Zeit um 10,71% auf 24,29 USD.
Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
117,35 $
-0,05%
Check Point Software Chart
-  
0,00%
Lucent Techs Chart
Motors Liquidation Co. Chart
43,89 $
-1,30%
Pfizer Chart
Werbung

Weiter abwärts?

  
Kurzfristig positionieren in Pfizer
Ask: 0,70
Hebel: 5,81
mit moderatem Hebel
Morgan Stanley
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: MA8KXE,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.