Mittwoch, 18.05.2022 20:59 von dpa-AFX | Aufrufe: 564

US-Anleihen: Verluste in Gewinne verwandelt

Candlestick-Charts auf einem Monitor (Symbolbild). pixabay.com https://pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach weiteren Verlusten zum Handelsauftakt sind US-Staatsanleihen am Mittwoch im Verlauf in die Gewinnzone gedreht. So stieg der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) zuletzt um 0,43 Prozent auf 119,38 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen sank im Gegenzug mit 2,89 Prozent wieder unter die Drei-Prozent-Marke. Vor etwa einer Woche hatte sie mit 3,2 Prozent den höchsten Stand seit Ende 2018 erreicht.

Am US-Aktienmarkt herrschte Ausverkaufsstimmung. Investoren sorgten sich, dass angesichts der hohen Inflation eine zu straffe Gangart der US-Notenbank Fed die Konjunktur ausbremsen könnte und flüchteten in als sicher empfundene Anlagen.

Aus der US-Bauwirtschaft kamen zudem eher schwache Signale. Die Zahl der Baugenehmigungen und Baubeginne sank. Zuletzt litt die Bauwirtschaft unter steigenden Hypothekenzinsen und gestiegenen Materialkosten aufgrund von Lieferengpässen./ajx/he

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: