Donnerstag, 14.10.2021 13:41 von ARIVA.DE | Aufrufe: 51

Universal Music Group-Aktie mit leichten Kursgewinnen

Die deutsche Finanzmetropole Frankfurt am Main. pixabay.com

An der Börse notiert die Universal Music Group-Aktie (Universal Music Group-Aktie) aktuell etwas fester. Zuletzt zahlten Investoren für das Papier 24,85 Euro.


Am Aktienmarkt hat sich heute die Aktie der Universal Music Group zwischenzeitlich um 2,26 Prozent verteuert. Der Kurs des Anteilsscheins legte um 55 Cent zu. Das Wertpapier notierte zuletzt bei 24,85 Euro. Das Wertpapier der Universal Music Group steht aufgrund dieser Entwicklung immer noch besser da als der Gesamtmarkt, gemessen am Euro Stoxx 50 (Euro Stoxx 50). Der Euro Stoxx 50 notiert derzeit bei 4.131 Punkten. Das entspricht lediglich einem Plus von 1,17 Prozent gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages.

Das Unternehmen Universal Music Group

Die Universal Music Group (UMG) ist nach eigenen Angaben globaler Marktführer im Bereich Musikentertainment. Mit ihren vielfältigen Geschäftsfeldern, zu denen u.a. das Tonträgergeschäft, Musikverlagswesen, Merchandising und Audiovisual Content gehören, ist die Gruppe in 60 Ländern aktiv. die Universal Music Group setzte im vergangenen Geschäftsjahr Waren und Dienstleistungen im Wert von 7,43 Mrd. Euro um. Die Gesellschaft machte dabei unter dem Strich einen Gewinn von 1,37 Mrd. Euro. Neue Geschäftszahlen werden für den 4. November 2021 erwartet.

Die meistgesuchten Aktien auf www.ariva.de

ARIVA.DE bietet Kursinformationen von allen relevanten Handelsplätzen rund um den Globus. Nach welchen Werten die Nutzerinnen und Nutzer zuletzt am häufigsten gesucht haben, zeigt die nachfolgende Übersicht.

So sehen Experten die Universal Music Group-Aktie

Die Universal Music Group-Aktie wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für UMG auf "Underweight" mit einem Kursziel von 23 Euro belassen. Innerhalb der europäischen Medien- und Internetbranche erschienen Value-Aktien im Vergleich zu Wachstumswerten immer noch attraktiver, schrieb Analyst Julien Roch in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. Letztere erschienen trotz der jüngsten Kurskorrektur immer noch recht teuer und dürften sich weiter unterdurchschnittlich entwickeln, sollten die Zinsen in den USA sich wie erwartet entwickeln. Vor diesem Hintergrund seien Informa, Publicis, Schibsted und Stillfront seine Favoriten im Sektor - die letzten beiden als Value-Aktien unter den Wachstumswerten. Zudem stufte er Ascential und den Werbevermarkter Ströer hoch.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.

Kurse

  
4.199,59
+1,06%
Euro Stoxx 50 Chart
Universal Music Group Chart
Werbung

Weiter aufwärts?

  
Kurzfristig positionieren in Euro Stoxx 50
Ask: 2,39
Hebel: 19,85
mit starkem Hebel
Ask: 9,58
Hebel: 4,50
mit moderatem Hebel
UBS
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: UH3DFU,UH12DN,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.
Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: