Top-Thema

13:41 Uhr
WDH/IPO: Lautsprecher-​Anbieter Sonos legt Preisspanne für Börsen­gang fest

Ungarn gegen neue Russland-Sanktionen

Donnerstag, 20.10.2016 19:06 von dpa-AFX

Die ungarische Flagge.
Die ungarische Flagge. pixabay.com
BRÜSSEL (dpa-AFX) - Ungarn sieht derzeit keine Chance für neue EU-Sanktionen gegen Russland wegen des Vorgehens im Syrien-Konflikt. Dies sei in der Europäischen Union nicht mehrheitsfähig, sagte der ungarische Außenminister Peter Szijjarto der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe) in Düsseldorf.

"Der Vorschlag liegt zwar auf dem Tisch, er ist aber bisher nicht ausreichend konkretisiert worden", fügte er hinzu. Auch sei zunächst eine ehrliche Bestandsaufnahme über die Wirkung der wegen der Ukraine-Krise gegen Russland verhängten Sanktionen nötig.

Beim EU-Gipfel in Brüssel hatten mehrere Länder neue Sanktionen gegen Russland nicht ausgeschlossen. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel forderte eine klare und harte Haltung. Allerdings soll bei dem Treffen noch nichts entschieden werden./vsr/DP/tos

}