Top-Thema

08:04 Uhr
ASML bestätigt Prognose für 2019 - Vorsichtiger Blick auf drittes Quartal

Trendwende beim Maschinenbauer Manz in Sicht

Donnerstag, 28.03.2019 12:13 von dpa-AFX

Schweißarbeiten in einer Fabrik (Symbolbild).
Schweißarbeiten in einer Fabrik (Symbolbild).
© Thossaphol / iStock / Getty Images Plus / Getty I. www.gettyimages.de

REUTLINGEN (dpa-AFX) - Der einst kriselnde Maschinenbauer Manz (Manz Aktie) in Reutlingen hat sich 2018 weiter stabilisiert. Der Umsatz erhöhte sich um zwölf Prozent auf 297 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Reutlingen mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuer (Ebit) wies einen Verlust von 3,4 Millionen Euro aus. Hier schlug sich ein Brandschaden am Standort in Taiwan mit 5,1 Millionen Euro nieder. Ohne diesen Einfluss betrug der operative Gewinn im vergangenem Jahr 1,7 Millionen Euro. 2017 war das Minus hingegen noch bei 33,8 Millionen Euro gelegen.

Vorstandschef Martin Drasch sagte, 2018 sei das Geschäftsmodell konsequent auf Profitabilität ausgerichtet worden. Für das laufende Jahr wird mit einem Umsatzplus zwischen zehn und 14 Prozent und einer weiteren operativen Ergebnisverbesserung von mehreren Millionen Euro gerechnet.

Verschobene und stornierte Aufträge vor allem aus China hatten Manz 2015 tief in die roten Zahlen rutschen lassen. Der erlösende Großauftrag kam von der Shanghai Electric Group, die 2016 bei dem Unternehmen eingestiegen war, und einer weiteren chinesischen Firma. Die Shanghai Electric Group hält 19,67 Prozent der Anteile an dem börsennotierten Maschinenbauer. Er beschäftigt weltweit rund 1600 Mitarbeiter, davon über 400 in Deutschland.

Die Manz-Aktie legte nach Bekanntgabe der Zahlen rund vier Prozent auf 23,40 Euro zu. Längerfristig betrachtet ist die Aktie aber auf sehr niedrigem Niveau - so hatte das damals noch im TecDax gelistete Papier im Mai 2015 noch mehr als 90 Euro gekostet./ols/DP/zb

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.