Tiefbaukonzern Bauer will nächstes Jahr zurück in Gewinnzone

Donnerstag, 14.11.2013 08:58 von dpa-AFX - Aufrufe: 458

Mann mit Smartphone und Tablet (Symbolbild).
Mann mit Smartphone und Tablet (Symbolbild).
© metamorworks / iStock / Getty Images Plus / Gett.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Tiefbaukonzern Bauer (Bauer Aktie) will nach Verlusten in diesem Jahr 2014 wieder in die Gewinnzone zurück. Verzögerungen bei einem Bauprojekt in Jordanien hatten das Unternehmen aus dem oberbayerischen Schrobenhausen rund 20 Millionen Euro gekostet und Bauer nach neun Monaten einen Verlust eingebrockt. "Die ersten neun Monate des Jahres 2013 waren für unsere Unternehmensgruppe insgesamt sehr unbefriedigend", sagte Vorstandschef Thomas Bauer am Donnerstag. 2014 rechne er in allen Segmenten wieder mit schwarzen Zahlen. Bauer ist mit etwa 10.000 Beschäftigten in mehr als 70 Ländern aktiv. Die wichtigsten Zahlen hatte Bauer bereits Ende Oktober veröffentlicht./sbr/DP/stb


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
14,34
-2,85%
Bauer Chart