Dienstag, 23.02.2021 11:16 von ARIVA.DE | Aufrufe: 36

ThyssenKrupp-Aktie verliert 0,40 Prozent

Die Zentrale von Thyssenkrupp in Essen. pixabay.com

Am deutschen Aktienmarkt liegt der Anteilsschein von ThyssenKrupp (ThyssenKrupp-Aktie) zur Stunde im Minus. Die Aktie kostete zuletzt 11,29 Euro.


Für die Aktie von ThyssenKrupp steht gegenwärtig ein Minus von 0,40 Prozent zu Buche. Das Papier verbilligte sich um 5 Cent. Anleger zahlen am Aktienmarkt derzeit 11,29 Euro für das Wertpapier. Der Anteilsschein von ThyssenKrupp hat sich damit heute denoch bislang besser entwickelt als der Gesamtmarkt, gemessen am MDAX (MDAX). Dieser notiert bei 31.266 Punkten. Der MDAX liegt aktuell damit um 2,37 Prozent im Minus. Der heutige Kurs von ThyssenKrupp ist längst nicht der niedrigste in der Börsengeschichte des Wertpapiers. Genau 8,01 Euro weniger wert war die Aktie am 18. März 2020.

Das Unternehmen ThyssenKrupp

Die ThyssenKrupp AG ist ein weltweit tätiger diversifizierter Industriekonzern, der sich auf die Verarbeitung von Wertstoffen spezialisiert. Das Unternehmen unterteilt seine Geschäftsaktivitäten in die fünf Bereiche Components Technology, Elevator Technology, Industrial Solutions, Materials Services sowie die nicht fortgeführte Aktivität Steel Europe. Das Produkt- und Leistungsspektrum reicht dabei von Flachstahl über den Handel mit Werk- und Rohstoffen bis hin zu Personenbeförderungsanlagen. Bei einem Umsatz von 28,9 Mrd. Euro erwirtschaftete ThyssenKrupp zuletzt einen Jahresüberschuss von 9,59 Mrd. Euro. Neue Geschäftszahlen werden für den 12. Mai 2021 erwartet.

So schlagen sich die Aktien der Wettbewerber

  ThyssenKrupp Nippon Steel ArcelorMittal Salzgitter Tata Steel
Kurs 11,29 12,20 € 19,54 € 25,51 € 0,01 €
Performance 0,40 0,00% -0,75% +5,20% 0,00%
Marktkap. 7,02 Mrd. € 11,6 Mrd. € 21,6 Mrd. € 1,53 Mrd. € 13,6 Mio. €

So sehen Experten die ThyssenKrupp-Aktie

Die ThyssenKrupp-Aktie wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die Baader Bank hat die Einstufung für Thyssenkrupp auf "Buy" mit einem Kursziel von 12,60 Euro belassen. Die abgebrochenen Gespräche über den Verkauf der Stahlsparte an Liberty Steel seien nicht überraschend, schrieb Analyst Christian Obst in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Strategisch hätte eine derartige Kombination nicht allzu viel Sinn ergeben.

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Thyssenkrupp nach abgebrochenen Gesprächen mit Liberty Steel über einen möglichen Verkauf der europäischen Stahlsparte auf "Hold" mit einem Kursziel von 8 Euro belassen. Bereits zuvor seien sie diesbezüglich skeptisch gewesen, schrieben die Analysten in einer am Donnerstag vorliegenden Studie.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Kurse

  
31.561,87
-0,63%
MDAX (Performance) Chart
11,86
+4,04%
thyssenkrupp Chart
Werbung

Weiter abwärts?

  
Kurzfristig positionieren in MDAX (Performance)
Ask: 1,59
Hebel: 20,40
mit starkem Hebel
Ask: 4,22
Hebel: 7,62
mit moderatem Hebel
Vontobel
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: VQ4X8P,VQ38ZN,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.
Werbung
Mehr Nachrichten zur FuelCell Energy Aktie kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen der HSBC
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: