Top-Thema

19.07.19
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Schwächer - Sorgen um Konflikt mit Iran

Telefónica-Aktie mit Kursverlusten

Freitag, 12.07.2019 14:15 von ARIVA.DE

Ein O2-Geschäft in Düsseldorf. O2 gehört zu Telefonica Deutschland.
Ein O2-Geschäft in Düsseldorf. O2 gehört zu Telefonica Deutschland. © J2R / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de
Am deutschen Aktienmarkt liegt der Anteilsschein von Telefónica (Telefónica-Aktie) derzeit im Minus. Der jüngste Kurs betrug 2,29 Euro.

Heute hat sich an der deutschen Börse die Aktie von Telefónica zwischenzeitlich um 0,91 Prozent verbilligt. Der Kurs der Aktie sank um 2 Cent. Das Wertpapier wird am Aktienmarkt zur Stunde mit 2,29 Euro bewertet. Gegenüber dem TecDAX (TecDAX) liegt die Telefónica-Aktie damit im Hintertreffen. Der TecDAX kommt derzeit nämlich auf 2.865 Punkte. Das entspricht einem Minus von 0,41 Prozent.

Das Unternehmen Telefónica

Telefónica Deutschland zählt mit über 49 Millionen Kundenanschlüssen zu den größten integrierten Telekommunikationsanbietern in Deutschland. Die Gesellschaft offeriert für Privat- und Geschäftskunden Mobilfunk- und Festnetzprodukte sowie Datenversand und Mehrwertdienste. Die Produktpalette setzt sich aus Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukten sowie mobilen Datendiensten auf Basis der GPRS-, UMTS- und LTE-Technologie zusammen. Nicht zufriedenstellend verlief für Telefónica das Geschäft in der abgelaufenen Berichtsperiode. Das Unternehmen schrieb rote Zahlen, der Verlust belief sich auf 230 Mio. Euro. Telefónica hatte Waren und Dienstleistungen im Wert von 7,32 Mrd. Euro umgesetzt. Investoren warten jetzt auf den 6. August 2019. An diesem Tag will der Konzern neue Geschäftszahlen vorlegen.

So steht's um die Konkurrenz

Auf dem Markt sieht sich Telefónica einigen Wettbewerbern gegenüber. Dazu gehört zum Beispiel die Deutsche Telekom (Deutsche Telekom-Aktie). der Titel des Unternehmens liegt gegenwärtig mit 0,43 Prozent ebenfalls im Minus. Anders das Bild bei Konkurrent Freenet (Freenet-Aktie): aktuell steht bei der Freenet-Aktie ein Preisanstieg von 1,19 Prozent auf der Kurstafel in Frankfurt.

So sehen Experten die Telefónica-Aktie

Der Anteilsschein von Telefónica wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Telefonica Deutschland vor Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 3,20 Euro belassen. Der Umsatz dürfte weitgehend stabil geblieben sein, schrieb Analyst Maurice Patrick in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Allerdings rechne er für die Zeit bis 2021 mit weniger Wachstum beim operativen Gewinn aufgrund von Investitionen in die Digitalisierung.

Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Telefonica Deutschland von 3,00 auf 2,40 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Das Unternehmen hinke bei den Vorbereitungen für den neuen 5G-Standard hinterher, schrieb Analyst Jakob Bluestone in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Zudem sei der Vorstoß von Drillisch als vierter Netzanbieter in Deutschland ein großer Unsicherheitsfaktor. Das Kursziel sinke wegen leicht gekürzter Schätzungen (Ebitda) für 2019. Zudem setzt der Experte nun höhere Kosten für den Erwerb von Frequenzen bis 2024 an und berücksichtigt die jüngste Dividendenzahlung - wobei er künftig von einer Kürzung der Ausschüttung ausgeht.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.