Dienstag, 11.05.2021 07:58 von dpa-AFX | Aufrufe: 539

Technologiekonzern Jenoptik startet mit Gewinn ins neue Jahr

Rechenzentrum mit Netzwerkservern. © Maxiphoto / iStock / Getty Images Plus / Getty Images http://www.gettyimages.de

JENA (dpa-AFX) - Der Technologiekonzern Jenoptik ist mit Schwung ins neue Jahr gestartet. Der Konzernumsatz legte in den ersten drei Monaten 2021 im Jahresvergleich um sieben Prozent auf 176 Millionen Euro zu, wie das im Nebenwerteindex SDax notierte Unternehmen am Dienstag in Jena bei der Vorlage von Quartalszahlen mitteilte. Zu den Erlösen steuerte vor allem das im vergangenen Jahr zugekaufte Unternehmen Trioptics bei.


"Wir spüren deutlich, dass sich die Nachfrage in unseren photonischen Divisionen belebt", sagte Unternehmenschef Stefan Traeger. Dank gut gefüllter Auftragsbücher, einer verbesserten Kosteneffizienz und der Beiträge der im Geschäftsjahr 2020 akquirierten Unternehmen sei das Unternehmen auf einem sehr guten Weg, die Jahresziele für 2021 zu erreichen.

Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) stieg im ersten Quartal um fast die Hälfte auf 20 Millionen Euro. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 3,8 Millionen Euro nach einem Verlust von 0,4 Millionen Euro im Vorjahr./mne/stk

Kurse

  
28,80
-0,35%
Jenoptik Chart
Werbung
Mehr Nachrichten zur McDonald's Aktie kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: