TecDAX | Wirecard Aktie - 800%, weil GB darf, USA winkt, Braun weg und sich zwei Amerikaner langsam absetzen

Mittwoch, 01.07.2020 04:44 von Nebenwerte-Magazin.com - Aufrufe: 942

Vielleicht auch Gründe für die Kursexplosion der Wirecard-Aktie, die jetzt ein Spielball wilder Spekulationen ist - kein Langfristinvestment, wie es vorher allenthalben gesehen wurde bei vielen Kleinanlegern. Tiefs bei 1,08 EUR sahen wir bereits letzten Freitag - und heute kurze Zeit wieder bei 8,20 EUR. Auch weil die Meldung vom Interims-CEO am Wochenende wohl gut ankam und so Montag den Weg bereitete: Es könnte weitergehen bei Wirecard war der Tenor dieser Information.

Die Nord-Amerika-Tochter der Wirecard AG geht an die Öffentlichkeit - erst vor rund 4 Jahren aus der "Abfallhalde" der Citibank als Prepaid Card Services Unit erworben - arbeite eigenständig, die Gelder würden bei US-Adressen verwahrt, die Mutter hätte zu keiner Zeit Geldzugriff gehabt und das "Geschäft laufe normal weiter" - man suche eine "Übernahme" und stellt sich selber zum Verkauf - inwieweit der Deutsche Insolvenzverwalter da mitspielt mal außen vor. Investmentbanken seien mit dem Prozess beauftragt. Spannend. Der Chef Seth Brennan, Managing Director of Wirecard North America, sagte: “Wirecard North America continues to operate without any disruption to clients and cardholders. The strong, independent cash flow and financial position of Wirecard North America allow us to operate the business on a completely standalone basis. Our valued customers and partners remain our top priority, while the dedicated North America team continues to ensure that there is no interruption in our day-to-day processes.

Wirecard Nord Amerika ist wahrscheinlich nicht in die Asien-Drittpartnergeschäfte verwickelt und so sind die Aussagen des Managements nachvollziehbar und machen Sinn. Aber auch Sinn für den Insolvenzverwalter? Spannend. Am Ende entscheidet immer der gebotene Kaufpreis und die Fortbestehensmöglichkeit möglichst vieler Einheiten eines im Insolvenzprozess befindlichen Unternehmens. Und das beim offensichtlichen Chaos in der Dokumentation bei Wirecard - Insolvenzverwalter und sein Team sind nicht zu beneiden.

Wirecard Nord Amerika sieht sich als eigenständige, unabhängige Einheit perfekt aufgestellt Zahlungsprozesse von US-Großunternehmen (Fortune 500) abzuwickeln - das Angebotsportfolio umfasse eine Plattform die "cutting-edge digital payout means to virtual cards, prepaid cards, deposit accounts, and mobile wallets on a global scale" anbietet. {loadmodule mod_custom,Nebenwerte - Anzeige in Artikel (Google)}

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
3,2265
+4,08%
Wirecard Chart