Donnerstag, 14.10.2021 11:13 von ARIVA.DE | Aufrufe: 147

TeamViewer-Aktie büßt 2,04 Prozent ein

Arbeit an einem Webseitendesign mit Programmiercodes (Symbolbild). © scyther5 / iStock / Getty Images Plus / Getty Images http://www.gettyimages.de

An der deutschen Börse liegt das Wertpapier von TeamViewer (TeamViewer-Aktie) aktuell im Minus. Die Aktie kostete zuletzt 13,71 Euro.


Für das Wertpapier von TeamViewer steht gegenwärtig ein Minus von 2,04 Prozent zu Buche. Das Papier verbilligte sich um 28 Cent. Der Anteilsschein von TeamViewer kostet derzeit 13,71 Euro.

Das Unternehmen TeamViewer

Die TeamViewer AG ist ein weltweit führender Software-Anbieter von Remote-Konnektivitätslösungen. Über die Konnektivitätsplattform von TeamViewer kann eine Vielzahl an elektronischen Geräten über das Internet der Dinge miteinander vernetzt werden, um die Fernsteuerung, Verwaltung und Interaktion zwischen Personen und Geräten, Personen und Personen oder Geräten und Geräten zu ermöglichen. Das Unternehmen bietet dadurch Organisationen jeder Größe sichere Fernzugriffs-, Support-, Kontroll- und Kollaborationsfunktionen. Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete TeamViewer unter dem Strich einen Gewinn von 103 Mio. Euro. Der Umsatz belief sich auf 456 Mio. Euro. Neueste Geschäftszahlen will TeamViewer am 9. November 2021 bekannt geben.

Für diese Papiere interessierten sich Nutzer von ARIVA.DE

ARIVA.DE bietet Kursinformationen von allen relevanten Handelsplätzen aus aller Welt. Welche Titel von den Nutzerinnen und Nutzern zuletzt am häufigsten gesucht wurden, zeigt die folgende Tabelle.

So sehen Analysten die TeamViewer-Aktie

Die TeamViewer-Aktie wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die DZ Bank hat Teamviewer von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und den fairen Aktienwert von 24,50 auf 16,20 Euro gesenkt. Der Anbieter von Fernwartungssoftware habe mit seinen jüngsten Quartalszahlen enttäuscht und zum zweiten Male im aktuellen Geschäftsjahr die Ziele nach unten revidiert, schrieb Analyst Armin Kremser in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Zudem sei der Langfristausblick getrübt. Derweil notierten die Papiere zwar mit einem markanten Bewertungsabschlag zur Vergleichsgruppe. Wegen des verlorengegangenen Vertrauens rechnet der Experte aber nicht mit einer nachhaltigen Aufholjagd des Aktienkurses, sondern allenfalls mit einer technisch bedingten Reaktion.

Die Deutsche Bank hat Teamviewer von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 40 auf 16,50 Euro gesenkt. Analyst Gianmarco Conti sieht in der jüngsten Gewinnwarnung des Softwareherstellers nicht nur ein Großreinemachen. Das Ausmaß habe überrascht, und es werde nun klar, dass es nicht nur ein temporärer Rückschlag sei, schrieb er in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Vielmehr habe der Trend gedreht, die Konkurrenz nehme zu und auch die Kostenbasis sei gestiegen.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Kurse

  
13,75
-1,26%
TeamViewer Chart
Werbung

Weiter abwärts?

  
Kurzfristig positionieren in TeamViewer
Ask: 2,50
Hebel: 6,76
mit moderatem Hebel
HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: TT9CNM,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen. Lizenzhinweise finden Sie hier.
Werbung
Mehr Nachrichten zur TAAT Global Alternatives Aktie kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: