Tabakkonzern British American Tobacco will 2300 Stellen streichen

Donnerstag, 12.09.2019 08:48 von dpa-AFX - Aufrufe: 251

Tabakpflanzen für die Weiterverarbeitung (Symbolfoto).
Tabakpflanzen für die Weiterverarbeitung (Symbolfoto).
© Nikada iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

LONDON (dpa-AFX) - Der Tabakkonzern British American Tobacco (British American Tobacco Aktie) (BAT) will aufgrund des rückläufigen Zigaretten-Absatzes in seinen Hauptmärkten 2300 Stellen streichen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag in London mit. Hintergrund sei zudem die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, die Aufsicht über neue Alternativen zum Rauchen zu erhöhen.

Der Konzern geht davon aus, die Stellen bis Januar kommenden Jahres gestrichen zu haben. Davon betroffen sein soll auch jeder fünfte Job im Management. BAT-Chef Jack Bowles will den unter Druck stehenden Konzern umbauen und die Kosten reduzieren. 2018 waren mehr als 95 000 Mitarbeiter für den Zigarettenhersteller tätig./eas/jha/


EZB sendet klare Signale

Das Fazit der September-Sitzung der Europäischen Zentralbank lautet: Die Geldpolitik bleibt so lange wie nötig auf Lockerungskurs. Für Anleger heißt das: Mit verzinslichen Anlagen dürfte wohl auf absehbare Zeit weiterhin keine Rendite zu erzielen sein.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
33,105
-0,88%
British American Tobacco Chart

Sonderbericht!

weiterlesen»