Pennystockraketen - Sunwin International halten

Dienstag, 10.04.2007 07:53 von Aktiencheck

Kupferberg (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Pennystockraketen.de" raten, die Sunwin International-Aktie (Sunwin Stevia International Aktie) zu halten und unter 0,38/0,40 Euro eine hochspekulative Anfangsposition aufzubauen.

Die chinesische Sunwin International vertreibe Steviosid als Hauptprodukt. Bei Steviosid handle es sich um ein in der Stevia-Pflanze enthaltenes Molekül. Stevia sei eine Pflanze, die es wirklich in sich habe: Sie stamme aus dem Hochland von Amambai im östlichen Paraguay im Grenzgebiet von Brasilien. Stevia als natürliches Süßmittel habe sowohl in Japan (dort habe es mehr als die Hälfte des gesamten Süßmittelmarktes erobern können) als auch in China eine weite Verbreitung gefunden. Kein Wunder: Stevia sei vollkommen natürlich, bekämpfe Müdigkeit und harmonisiere den Blutdruck. Da es auch noch einen 30 mal so hohen Ernteertrag wie Zucker habe und darüber hinaus körperlicher und emotionaler Erschöpfung vorbeuge, sei es bei den Menschen beliebt.

Vor Kurzem sei Sunwin International der Sprung in den so wichtigen US-Markt gelungen. Die mit rasanter Geschwindigkeit expandierende Firma vertreibe den Süßstoff Stevia dort unter dem Markennamen "Only Sweet". Da der Verkauf in den USA sehr gut angelaufen sei, plane Sunwin International in den kommenden Monaten die Ausweitung der dortigen Kapazitäten.

Besondere Fantasie verspreche seit neuestem jedoch das Vogelgrippe-Präparat Hypericin. Dieses Produkt habe bereits in mehreren klinischen Versuchen seine hohe Wirksamkeit gegen das Vogelgrippe-Virus unter Beweis stellen können. Allein im vergangenen Jahr habe Sunwin International seine Umsätze in diesem Segment im dreistelligen Prozentbereich nach oben schrauben können. Vor einigen Tagen sei es in diesem Bereich zu einem zusätzlichen Paukenschlag gekommen: Das Management habe bekannt gegeben, dass Hypericin H5N1 zu 100 Prozent abtöten könne. In diesem Zusammenhang hätten unabhängige Studien ergeben, dass das Virus im Zuge von Tierversuchen bei Hühnerembryos vollständig habe eliminiert werden können.

Nachdem Sunwin International Anfang 2006 um 500% habe zulegen können, sei der Kurs einen langen Niedergang angetreten. Dabei sei der Titel von 1,45 Euro bis auf unter 0,30 Euro gefallen. Die Hypericin-Meldung habe Sunwin International in den vergangenen Tagen wieder über die Marke von 0,40 Euro befördert. Wichtig sei jetzt jedoch der USD-Chart: Sunwin International sei hier unter die wichtige Unterstützung bei 0,50 USD gefallen (bis auf 0,41 USD), daraufhin jedoch wieder bis auf aktuell 0,585 USD angesprungen. Sollte sich der Titel in den kommenden Wochen über 0,50 USD halten, würde sich der letzte Abtaucher als Bärenfalle herausstellen - ein massives Kaufsignal.

Die Experten von "Pennystockraketen.de" empfehlen, die Sunwin International-Aktie zu halten und unter 0,38/0,40 Euro eine hochspekulative Anfangsposition aufzubauen. (Ausgabe vom 05.04.2007) (10.04.2007/ac/a/a)