Steinhoff-Aktie am Abgrund: Wo es trotzdem noch Hoffnung gibt

Freitag, 10.05.2019 15:50 von The Motley Fool - Aufrufe: 1155

Wie geht es weiter in der Steinhoff-Saga? Das fragen sich derzeit bestimmt nicht nur die Aktionäre von Steinhoff International (WKN:A14XB9). Das beste Argument für die Aktie war lange Zeit der scheinbar deutlich höhere Buchwert im Vergleich zur Börsenkapitalisierung. Viel bleibt davon nun aber nicht mehr übrig, weshalb sich interessierte Anleger nach anderen Argumenten umsehen müssen, wenn sie den riskanten Einstieg wagen wollen.

Es rinnt durch die Finger

In den ersten Monaten des Skandals zum Jahreswechsel 2017/2018 war ich recht zuversichtlich, dass zumindest 2 Mrd. Euro an Eigenkapital übrig bleiben müssten, wenn sich der Staub erst einmal gelegt hat. Das hätte einem Aktienkurs von rund 50 Cent entsprochen bei einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse