Starke Nachfrage treibt Kurs der Aktie von Apple

Mittwoch, 25.03.2020 19:53 von ARIVA.DE - Aufrufe: 141

Ein Laptop von Apple.
Ein Laptop von Apple. unsplash.com
Im US-amerikanischen Wertpapierhandel brilliert zur Stunde die Apple-Aktie (Apple-Aktie). Der Kurs des Anteilsscheins legt kräftig zu.

Mit einem Wertanstieg von 13,77 Prozent gehört heute die Apple-Aktie zu den Performancebesten des Tages. Private und institutionelle Anleger zahlen am Aktienmarkt gegenwärtig 255,26 US-Dollar für die Aktie. Gegenüber dem Dow Jones (Dow Jones) liegt das Wertpapier von Apple damit klar vorn. Der Dow Jones kommt derzeit nur auf 21.663 Punkte. Das entspricht einem Plus von 4,63 Prozent. Am Mittwoch ist der Anteilsschein von Apple zum Preis von 255,26 US-Dollar in den Handel gestartet. Das bisherige Tageshoch des Papiers liegt bei 257,99 US-Dollar. Mit dem heutigen Kursgewinn kommt die Aktie von Apple ihrem bisherigen Allzeithoch näher. Dieses datiert vom 29. Januar 2020 und beträgt 327,85 US-Dollar. Bis zu diesem Kurs müsste das Wertpapier aktuell noch 28,44 Prozent zulegen.

Das Unternehmen Apple

Apple Inc. ist ein global führender Technologiekonzern. Das Unternehmen entwickelt, produziert und verkauft in sich geschlossene End-to-End-Elektronikprodukte wie Mobilgeräte, Computer und tragbare Musikplayer. Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete Apple unter dem Strich einen Gewinn von 55,3 Mrd. US-Dollar. Der Umsatz belief sich auf 260 Mrd. US-Dollar.

Für diese Papiere interessierten sich Nutzer von ARIVA.DE

ARIVA.DE bietet Kursinformationen von allen relevanten Handelsplätzen rund um den Globus. Welche Aktien von den Nutzerinnen und Nutzern zuletzt am häufigsten gesucht wurden, zeigt die folgende Übersicht.

So sehen Experten die Apple-Aktie

Die Apple-Aktie wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die DZ Bank hat den fairen Wert je Apple-Aktie von 355 auf 300 US-Dollar gesenkt, aber die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die Corona-Pandemie dürfte den Hardware-Absatz (Smartphones, PC) kurz- bis mittelfristig erheblich belasten, schrieb Analyst Ingo Wermann in einer am Montag vorliegenden Studie. Er reduzierte seine Schätzungen auch wegen der höheren Coronavirus-Risiken. Langfristig ist er aber von den sehr guten Perspektiven für das Hardware-Geschäft überzeugt und sieht die Service-Sparte als wichtigen Wachstumstreiber für die kommenden Jahre.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
286,25
+0,77%
Apple Realtime-Chart
Dow Jones Industrial Average Realtime-Chart