Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungsverfahren gegen Brenntag wegen Syriengeschäften ein

Dienstag, 13.08.2019 17:41 von Börse Online - Aufrufe: 136

Die Duisburger Staatsanwaltschaft wird kein Ermittlungsverfahren gegen den Chemikalienhändler Brenntag wegen dessen Lieferungen an Syrien einleiten. Das bestätigte am Dienstag ein Konzernsprecher. Die Duisburger Staatsanwaltschaft hatte zuvor mitgeteilt, es gebe keine hinreichenden Anhaltspunkte für ein rechtliches Vergehen des Konzerns.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse