Sollten die Biotech-Investoren eine Verwässerung fürchten?

Mittwoch, 25.07.2018 11:00 von The Motley Fool - Aufrufe: 272

Verwässerung ist ein zentrales Anliegen für Biotech-Investoren. Grundsätzlich geht es darum, dass Biotechs im Entwicklungsstadium oder im frühen kommerziellen Stadium stark auf Verwässerung angewiesen sind, um die enorme Menge an Kapital aufzubringen, die notwendig ist, um ihre Operationen zu finanzieren, bevor sie einen positiven Cashflow erzielen. Was ist also Verwässerung genau? Verwässerung ist die Ausgabe neuer Aktien, die dazu führt, dass die derzeitigen Aktionäre sozusagen ein kleineres Stück vom Kuchen besitzen. Unternehmen emittieren neue Aktien in der Regel entweder durch ein Sekundärangebot, das den Verkauf von Aktien zu aktuellen Marktpreisen nach einer Registrierungserklärung erfordert, oder durch ein Shelf Offering, das…

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
2,65 $
+0,38%
Agenus Chart
1,28 $
+0,79%
MannKind Chart
87,065 $
-0,07%
Madrigal Pharmaceuticals Chart
6,69 $
+1,06%
Viking Therapeutics Chart