Sonntag, 20.06.2021 15:51 von dpa-AFX | Aufrufe: 285

Software AG will weiter zukaufen

Ein Programmiercode vor abstraktem Hintergrund (Symbolbild). © scanrail / iStock / Getty Images Plus / Getty Images http://www.gettyimages.de

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Für den Softwarekonzern Software AG gehören Übernahmen zur Unternehmensstrategie. "Wir können uns vorstellen, in den nächsten drei bis fünf Jahren bis zu zwei Unterneh­men pro Jahr zu akquirieren", sagte Finanzvorstand Matthias Heiden "Euro am Sonntag". "Der Fokus dabei läge auf klei­nen bis mittelgroßen, stark wach­senden Unternehmen, die in unser neues Geschäftsmodell passen."


Bei den Akquisitionspreisen bewege man sich im Be­reich von 100 bis rund 500 Millio­nen Euro. "Das Ganze hängt dann immer auch davon ab, in welcher Marktphase wir uns bewegen, also welche Mul­tiples gerade zu bezahlen sind", sagte der Manager weiter. Es gebe dabei um Umsatzregio­nen von etwa 5 bis 50 Millionen Euro. "Berücksichtigen muss man auch das Auftragsportfolio, das man mitakquiriert"./he

Kurse

  
41,90
+2,00%
Software Chart
Werbung

Weiter aufwärts?

  
Kurzfristig positionieren in Software
Ask: 0,32
Hebel: 18,42
mit starkem Hebel
Ask: 0,80
Hebel: 5,24
mit moderatem Hebel
Morgan Stanley
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: MA8DS5,MA7537,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.
Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: