Serviceware SE mit Rekordumsatz in 2017/2018

Freitag, 01.03.2019 07:35

DGAP-News: Serviceware SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis Serviceware SE mit Rekordumsatz in 2017/2018 01.03.2019 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Pressemitteilung

Serviceware SE mit Rekordumsatz in 2017/2018

- Umsatz steigt deutlich um 24,4 Prozent auf 55,2 Mio. Euro

- Umsätze bei Services/SaaS steigen überproportional um 38,6 Prozent

Dax: Zwischenbilanz zum Halbjahr

Im ersten Halbjahr 2019 zeigten sich die meisten DAX®-Aktien in Gewinnerlaune. Welche Aktien und Themen für das zweite Halbjahr spannend werden erfahrt ihr hier!

- Ausbau des Vertriebsbereichs im Geschäftsjahr erfolgreich forciert

- Bereinigtes EBIT bei 4,1 Mio. Euro

- Weiteres Wachstum bei Umsatz und Gewinn im laufenden Geschäftsjahr erwartet

Bad Camberg, 1. März 2019

Die Serviceware SE ("Serviceware", WKN A2G8X3), ein führender europäischer Anbieter von Softwarelösungen für den Enterprise-Service-Management-Markt ("ESM-Markt"), hat nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen wie erwartet im Geschäftsjahr 2017/2018 (bis 30.11.) eine sehr erfreuliche Geschäftsentwicklung verzeichnet. Mit dem Ausbau der integrierten, modularen ESM-Plattform, der weiteren internationalen Expansion von Serviceware im europäischen Ausland und dem Ausbau des Vertriebs konnten im Jahr des Börsengangs die geplanten strategischen Meilensteine vollumfänglich erreicht werden. Der Umsatz stieg um 24,4 Prozent auf 55,2 Mio. Euro nach 44,4 Mio. Euro im Vorjahr. Stärkster Umsatztreiber waren dabei die Umsätze im Bereich Services/SaaS (Software as a Service), die um 38,6 Prozent auf 16,3 Mio. Euro zulegten. Besonders dynamisch gestaltete sich dabei das 4. Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres mit einem Plus von 50,3 Prozent in diesem Bereich. Das um die einmaligen Kosten des Börsengangs (rd. 1,3 Mio. Euro) bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern, EBIT, stellte sich auf rd. 4,1 Mio. Euro nach 5,6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Es reflektiert die profitable Geschäftsentwicklung bei gleichzeitig in der Gewinn- und Verlustrechnung abgebildeten Aufwendungen, insbesondere für die Einstellung weiterer Vertriebsmitarbeiter. Damit hat Serviceware die Basis für weiteres Wachstum und den Ausbau der Position als europäischer Marktführer im ESM-Bereich geschaffen. Das bereinigte Konzernergebnis wird ebenfalls deutlich positiv erwartet. Im Geschäftsjahr sind neben den Kosten für den Börsengang auch einmalige, außergewöhnliche Steuerbelastungen im Zusammenhang mit dem Börsengang in Höhe von 3,2 Mio. Euro angefallen. Die liquiden Mittel beliefen sich zum Ende des Geschäftsjahres auf rd. 53,7 Mio. Euro.

Serviceware hat im vergangenen Geschäftsjahr seine Strategie des organischen und anorganischen Wachstums konsequent umgesetzt. So wurden ausländische Vertriebsorganisationen in Großbritannien, Spanien und Schweden aufgebaut. Zudem hat Serviceware personell den Vertrieb und Service deutlich erweitert. Mit der Übernahme von SABIO konnte Serviceware ihre integrierte, modulare ESM-Plattform um den Bereich Knowledge Management ausbauen, wodurch zusätzliches Cross-Selling Potenzial besteht.

Nach der guten Geschäftsentwicklung 2018 geht Serviceware von einer Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung aus. Für das Geschäftsjahr 2019 werden Zuwächse beim Umsatz und beim Gewinn erwartet. Neben organischem Wachstum, einhergehend mit einem weiteren Personalausbau im Vertrieb und Service sowie im Rahmen der Internationalisierung, analysiert Serviceware unverändert den Markt auch nach anorganischen Wachstumsmöglichkeiten.

Harald Popp, CFO und Mitbegründer von Serviceware: "Wir sind über die Entwicklung des vergangenen Geschäftsjahres sehr erfreut. Serviceware ist profitabel gewachsen und konnte sich auch strategisch deutlich weiterentwickeln."

Dirk K. Martin, CEO und Mitbegründer von Serviceware: "Wir haben im vergangenen Geschäftsjahr eine hervorragende Ausgangsbasis für die weitere positive Entwicklung der Serviceware geschaffen. Unser Ziel ist, die sich im Markt bietenden Wachstumschancen optimal zu nutzen."

Über Serviceware SE Serviceware ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen zur Digitalisierung und Automatisierung von Serviceprozessen, mit denen Unternehmen ihre Servicequalität steigern und ihre Servicekosten effizient managen können. Die einzigartige integrierte und modulare ESM-Plattform besteht aus den proprietären Softwarelösungen helpLine (Service Management), anafee (Financial Management) und Careware (Field und Customer Service Management). Mit der Übernahme der SABIO GmbH hat Serviceware zudem die ESM-Plattform um ein starkes Knowledge Management Modul erweitert. Serviceware hat mehr als 700 Kunden aus verschiedensten Branchen, darunter 9 DAX-Unternehmen sowie 4 der 7 größten deutschen Unternehmen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Bad Camberg, Deutschland. Serviceware beschäftigt 378 Mitarbeiter (Stand 30.11.2018). Weitere Informationen finden Sie auf www.serviceware.se

Media Relations edicto GmbH Axel Mühlhaus / Dr. Sönke Knop Tel. +49(0) 69/905505-52 E-Mail: Serviceware@edicto.de  


01.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Serviceware SE
Carl-Zeiss-Str. 16
65520 Bad Camberg
Deutschland
Telefon: +49 6434 930 76-0
Fax: +49 6434 930 76-300
E-Mail: contact@serviceware.se
Internet: www.serviceware.se
ISIN: DE000A2G8X31
WKN: A2G8X3
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

782301  01.03.2019 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=782301&application_name=news&site_id=ariva

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.