Top-Thema

15.07.19
ROUNDUP: Bayer kündigt trotz reduzierten Glyphosat-​Urteils Berufung an

Senvion und Trianel Windpark Borkum II sichern Projektabschluss von 200 MW Offshore Windpark

Montag, 27.05.2019 12:15

DGAP-Media / 27.05.2019 / 12:11

Senvion und Trianel Windpark Borkum II sichern Projektabschluss von 200 MW Offshore Windpark Projektpartner vereinbaren angepassten Anlagenliefervertrag

27. Mai 2019. Bremerhaven, Hamburg, Oldenburg. Senvion und die Trianel Windkraftwerk Borkum II GmbH & Co. KG (TWB II) setzen ihre Zusammenarbeit fort. Die Projektpartner haben sich auf einen neuen Anlagenliefervertrag geeinigt, der die Lieferung der Windkraftanlagen für den Trianel Windpark Borkum II sicherstellt. Bis Herbst 2019 sollen die verbleibenden 17 der insgesamt 32 Anlagen ausgeliefert werden.

"Wir möchten uns bei unseren Kunden von TWB II für die konstruktiven Gespräche bedanken. Das positive Ergebnis sichert die Fortsetzung eines unserer wichtigsten Offshore-Projekte in diesen herausfordernden Zeiten", sagt Yves Rannou, CEO von Senvion.

"Gemeinsam mit Senvion haben wir eine tragfähige Lösung gefunden, die die Produktion und pünktliche Lieferung der weiteren Anlagen sicherstellt. Auf dieser Grundlage können wir die Bauphase des Offshore-Windparks fortsetzen und im Juni mit der Installationskampagne starten", sagt Klaus Horstick, kaufmännischer Geschäftsführer der Trianel Windpark Borkum II GmbH & Co. KG (TWB II). Für Mitte April 2019 war zunächst der Start der Errichtungskampagne geplant. 15 der insgesamt 32 Windkraftanlagen wurden bis dahin bereits fristgerecht ausgeliefert und zum Basishafen nach Eemshaven transportiert. "Die bisherige Verschiebung im Bauzeitplan können wir auffangen und gehen davon aus, wie geplant bis Ende 2019 den Windpark fertigzustellen und in Betrieb zu nehmen", ergänzt Irina Lucke, technische Geschäftsführerin der TWB II.

Am 9. April 2019 hatte Senvion einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Der ursprünglich zwischen Senvion und TWB II geschlossene Generalunternehmervertrag musste daher angepasst werden. Der Servicevertrag mit Senvion bleibt bestehen. Für die Installation der Windkraftanlagen steht TWB II in direkten vertraglichen Verhältnissen mit Subunternehmen.

 

Über TWB II:

Am Trianel Windpark Borkum II sind die EWE AG mit einem Anteil von 37,5 Prozent und ein Joint Venture des Elektrizitätswerks der Stadt Zürich mit 24,51 Prozent beteiligt. Die Stadtwerke-Kooperation Trianel gemeinsam mit 17 Stadtwerken aus Deutschland halten einen Anteil von 37,99 Prozent.

Begleitet werden die Bauphasen des Trianel Windpark Borkum II mit einem digitalen Bautagebuch im Internet unter www.trianel-borkumzwei.de sowie auf Twitter unter @TrianelBorkum2.

 

Über Senvion:

Senvion ist ein global führender Hersteller von Windenergieanlagen im Onshore- und Offshore-Bereich. Das internationale Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen für nahezu jeden Standort - mit Nennleistungen von 2,0 bis 6,33 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 152 Metern. Darüber hinaus bietet Senvion seinen Kunden projektspezifische Lösungen in den Bereichen Turnkey, Service und Wartung, Transport und Installation sowie Fundamentplanung und -bau. Die rentablen und zuverlässigen Systeme werden hauptsächlich in den Senvion TechCentern in Osterrönfeld und Bangalore konstruiert und in den deutschen und portugiesischen Werken in Bremerhaven, Vagos und Oliveira de Frades sowie in Żory-Warszowice, Polen und Baramati, Indien gefertigt. Mit rund 4.000 Mitarbeitern weltweit kann das Unternehmen auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit mehr als 8.200 Windenergieanlagen zurückgreifen. Die operative Tochtergesellschaft Senvion GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Schweden, Spanien, Polen, Rumänien, Italien und Portugal, aber auch weltweit in den USA, China, Australien, Japan, Indien, Chile oder Kanada vertreten. Senvion S.A. ist im Prime Standard an der Frankfurter Börse notiert.

 

 

/ /
Trianel GmbH Krefelder Str. 203 52070 Aachen www.trianel.com EWE AG Tirpitzstraße 39 26122 Oldenburg www.ewe.com | www.twitter.com/ewe_ag
Ansprechpartner: Maik Hünefeld, Pressesprecher Erzeugung Tel.+49 241 413 20-282 Mobil: +49 151 140 89 0 39 E-Mail: m.huenefeld@trianel.com Ansprechpartner: Christian Bartsch, Pressesprecher Tel. +49 441 4805-1811 E-Mail: christian.bartsch@ewe.de
Kontakt Senvion Vice President Capital Markets and Public Relations Dhaval Vakil Tel.: +44 20 3859 3664 Mobil: +44 7788 390 185 E-Mail: dhaval.vakil@senvion.com Senior Manager Corporate Communications Katrin Rosendahl Tel.: +49 40 5555 090 3040 Mobil: +49 173 3687 185 E-Mail: katrin.rosendahl@senvion.com  

 

Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Senvion S.A. Schlagwort(e): Energie

27.05.2019 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Senvion S.A.
46a, avenue John F. Kennedy
L-1855 Luxemburg
Luxemburg
Telefon: +352 26 00 5305
Fax: +352 26 00 5301
E-Mail: press@senvion.com
Internet: www.senvion.com
ISIN: LU1377527517, XS1223808749, XS1223809390
WKN: A2AFKW
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; London, Dublin, Börse Luxemburg
EQS News ID: 816043
 
Ende der Mitteilung DGAP-Media

816043  27.05.2019 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=816043&application_name=news&site_id=ariva

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.