Mittwoch, 01.12.2021 16:00 von dpa-AFX | Aufrufe: 366

Südkorea beschließt Quarantänepflicht bei allen Einreisen

Eine Karte der koreanischen Halbinsel (Symbolbild). © rzdeb / E+ / GettyImages

SEOUL (dpa-AFX) - Südkorea verschärft nach den ersten Infektionen mit der neuen Omikron-Variante des Coronavirus die Einreisebestimmungen. Alle Neuankömmlinge aus dem Ausland müssen von diesem Freitag an nach der Ankunft für zehn Tage in Quarantäne. Die Regelung gilt zunächst für zwei Wochen, wie die nationale Behörde für Krankheitskontrolle und Prävention am Mittwoch in Seoul mitteilte. Ob geimpft oder nicht, spielt keine Rolle. Betroffen sind auch Heimkehrer.

In dem ostasiatischen Land wurde inzwischen bei fünf Personen eine Infektion mit der Omikron-Variante mittels Genom-Sequenzierung bestätigt. Alle waren zuvor in dem westafrikanischen Land Nigeria. Südkorea hatte zuvor schon beschlossen, die Einreise ausländischer Staatsbürger aus acht afrikanischen Staaten zu verbieten. Die Virus-Variante wurde vergangene Woche im südlichen Afrika erstmals nachgewiesen./dg/DP/ngu

Werbung
Mehr Nachrichten zum Kurs BTC/USDC (Bitcoin / USD Coin) kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: