Mittwoch, 18.05.2022 17:14 von dpa-AFX | Aufrufe: 611

Scholz ruft zu Mut und Tempo bei Windenergie-Ausbau auf

Olaf Scholz (SPD). pixabay.com

ESBJERG (dpa-AFX) - Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat bei einem Gipfeltreffen von vier Nordsee-Staaten in Dänemark zu Mut und Tempo beim Ausbau der Windenergie aufgerufen. "Wir müssen mutig sein. Wir müssen es jetzt tun", sagte Scholz am Mittwoch in einem Werk des Windturbinen-Herstellers Vestas an der dänischen Küste in Esbjerg. "Dies ist kein Geschäft der Zukunft. Es ist ein Geschäft für heute." Deutschland habe sich vorgenommen, alle notwendigen Entscheidungen in diesem Jahr zu treffen, betonte der Kanzler vor seinen Amtskollegen aus Dänemark, Belgien, den Niederlanden sowie EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen.

Die vier Staaten wollen bei ihrem Treffen in Dänemark gemeinsame ehrgeizige Ziele zum Ausbau von Offshore-Windenergie festlegen und sich auf gemeinsame Energieinseln und Verbindungen in der Nordsee festlegen, um den europäischen Markt der erneuerbaren Energien zu stärken.

EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen verwies auf den ebenfalls am Mittwoch vorgestellten Plan der EU, schneller unabhängig von russischer Energie zu werden, und stellte der Windindustrie deutlich schnellere Genehmigungsverfahren für Windprojekte in bestimmten Regionen der EU in Aussicht./swe/DP/stw

Kurse

  
8,388
-9,22%
Nordex Chart
14,61
-6,29%
Siemens Energy Chart
17,75
-0,08%
Siemens Gamesa Realtime-Chart
21,55
-2,25%
Vestas Wind Systems Chart

Mehr Nachrichten zum X-DAX kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: