Saubere Sache: Vancouver beginnt grünes Bitcoin-Mining

Freitag, 09.11.2018 08:41

Die DMG Blockchain Solutions Inc. arbeitet daran, Bitcoin-Mining ökologisch sinnvoll zu betreiben. Indem das Unternehmen einen erheblichen Anteil ihres Betriebes auf Wasserkraft umstellt, stellt sie sich dem Energieproblem von Bitcoin & Co. DMG Blockchain Solutions Inc. ist eine der größten Operationen ihrer Art in Nordamerika.

Bitcoin und sein Energieproblem ist eine Angelegenheit, die nicht leicht greifbar und noch schwerer zu bewerten ist. Studien zum Thema gibt es inzwischen zahlreiche, aber in allen kommen bestimmte Faktoren zu kurz. Nichtsdestotrotz gibt es derzeit immer wieder Versuche, das Problem anzugehen. So auch von der DMG Blockchain Solutions Inc. aus Kanada.

Der größte Bitcoin-Mining-Betrieb in Nordamerika

Denn das Unternehmen hat begonnen, seinen Betrieb hauptsächlich auf Wasserkraft umzustellen. Laut einer Pressemitteilung hat das Kryptowährungsunternehmen aus Vancouver es inzwischen erreicht, 60 von 85 Megawatt aus Wasserkraft zu beziehen. Zu ihren Angeboten gehört unter anderem Mining as a Service. Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen damit einer der größten Bitcoin-Miner Nordamerikas. Neben Bitcoin kann man dabei auch Litecoin durch das Unternehmen minen lassen.

Das Gelände, auf dem das Unternehmen Bitcoin- und Litecoin-Mining betreibt, umfasst 8.230 Quadratmeter Land in British Columbia und verspricht, mit ihrem Bezug von Wasserkraft den Energiebedarf der umliegenden Gemeinde nicht zu belasten:

„In den 71 Jahren des Bestehens von Boundary Electric haben wir noch nie eine Nachfrage in der Elektroindustrie gesehen, die dem entspricht, was aus dem Umfeld von Krypto[währungen] kommt. Die Möglichkeit [von Boundary Electric], mit DMG bei Projekten zusammenzuarbeiten, hat ihr Engagement für kreative Lösungen für ihre Branche in den Vordergrund gerückt. Der Ansatz von DMG für den Designprozess unterstreicht eine Partnerschaftsstrategie, die sich auf kosteneffiziente Lösungen konzentriert, ohne die Qualität zu beeinträchtigen“,

erklärt Dave Evdokimoff, CEO von Boundary Electric.

Genug Strom für 50.000 Haushalte

Wie man der Pressemitteilung weiter entnehmen kann, benötige DMG insgesamt soviel Energie, um damit theoretisch eine Stadt von 50.000 Haushalte zu versorgen.

„DMG ist jetzt stolzer Besitzer eine der größten und kostengünstigsten Bitcoin-Mining-Anlagen in Nordamerika – und wir tun dies auf verantwortungsvolle Weise [in Zusammenarbeit] mit der lokalen Bevölkerung. Es war ein kühnes Unterfangen, aber das Führungsteam der DMG ist seit Jahren im Bitcoin-Mining tätig, und wir verfügen über das Know-how und die Verbindungen zu den Versorgungsunternehmen und Regierungsbehörden, um es durchzuziehen“,

betont Dan Reitzik, CEO von DMG Blockchain Solutions.

BTC-ECHO

 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Saubere Sache: Vancouver beginnt grünes Bitcoin-Mining erschien zuerst auf BTC-ECHO.