Donnerstag, 18.08.2022 12:03 von dpa-AFX | Aufrufe: 370

ROUNDUP: Weniger Baugenehmigungen - IG BAU spricht von Alarmsignal

Bauarbeiter auf der Baustelle mit Laptop (Symbolbild). © Paul Bradbury / OJO Images / Getty Images http://www.gettyimages.de

WIESBADEN (dpa-AFX) - Nach einem Rückgang der Baugenehmigungen im ersten Halbjahr wächst die Sorge, dass in Deutschland auch in diesem Jahr nicht ausreichend neue Wohnungen entstehen. "Wir befürchten, dass sich die ernüchternde Wohnungsbau-Bilanz 2021 von nur 293 000 fertiggestellten Wohnungen aufgrund der neuen Marktrealitäten in diesem Jahr fortsetzen wird", sagte der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Tim-Oliver Müller, mit Blick auf gestiegene Materialkosten und höhere Zinsen. Die Gewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt (IG BAU) sprach von einem Alarmsignal.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Donnerstag sank die Zahl der Genehmigungen für den Neu- und Umbau von Wohnungen im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,1 Prozent auf 185 772 Einheiten. In neu zu errichtenden Wohngebäuden bewilligten die Behörden 161 177 Wohnungen und damit ebenfalls 2,1 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Bei Einfamilienhäusern gab es einen deutlichen Rückgang um 17,0 Prozent auf 41 765. Die Zahl der bewilligten Wohnungen in Zweifamilienhäusern stieg leicht um 1,6 Prozent auf 16 622. Bei Mehrfamilienhäusern gab es ein Plus von 7,8 Prozent auf 99 755 Wohnungen.

Die Baugenehmigungen entsprechen nicht unbedingt der Zahl der Fertigstellungen. So werden bewilligte Wohnungen zunächst häufig nicht gebaut, weil Handwerker und Baufirmen keine Kapazitäten haben. Die Zahl der Genehmigungen ist aber ein wichtiger Indikator für den Wohnungsmarkt. "Die Nachfrage nach Wohnungen ist rückläufig, obwohl der Bedarf - gerade an bezahlbarem Wohnraum - weiterhin hoch ist", erläuterte Müller. Grund dafür seien die seit Beginn des Ukraine-Krieges explodierenden Rohstoffpreise sowie die höheren Zinsen. Die hohen Preise könnten sich viele private Bauherren nicht mehr leisten. "Es werden auch einige Immobilieninvestoren Wohnungsbauprojekte zurückstellen oder im schlimmsten Fall stornieren, weil sie sich nicht mehr rechnen."

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: