ROUNDUP: Österreichischer Halbleiterkonzern AMS legt höheres Gebot für Osram vor

Montag, 15.07.2019 19:31 von dpa-AFX

Die österreichische Flagge.
Die österreichische Flagge.
pixabay.com

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Ein österreichischer Konzern schaltet sich in den geplanten Verkauf von Osram ein: Die AMS AG bietet 38,50 Euro pro Aktie, teilte Osram am Montagabend in München mit. Damit überbietet der Halbleiterkonzern die Private-Equity-Investoren Bain Capital und Carlyle, die 35 Euro pro Aktie bieten. Die Osram-Aktie machte auf die Nachricht hin einen Sprung und notiert auf der Handelsplattform Tradegate 5,6 Prozent höher im Vergleich zum Xetra-Schluss.

Osram teilte mit, das Angebot sei unverbindlich und die Finanzierung noch nicht gesichert. Osram erachte "auf der Grundlage der derzeit verfügbaren Informationen die Transaktionswahrscheinlichkeit als sehr gering". Osram werde AMS dennoch erlauben, das Übernahmeziel im Rahmen einer Due Diligence zu überprüfen./fba/jsl

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.